Ein Angebot der NOZ

"Vielseitiges Turnier 2019" Spring- und Geländeprüfungen in Bergedorf

Von Lars Pingel | 03.05.2019, 18:29 Uhr

Der Stall Auffarth richtet an diesem Wochenende in Kooperation mit dem RV Ganderkesee in Bergedorf das "vielseitige Turnier 2019" aus.

Vor zwei Jahren war Hans Melzer, Bundestrainer der Vielseitigkeitsreiter, von ihm fasziniert. Er hatte lachend sogar vermutet, dass Bergedorf wegen ihm seinen Namen bekommen hat. Vor zwölf Monaten war auch die Münsteranerin Ingrid Klimke, Europameisterin und WM-Dritte im Mehrkampf der Reitsportler, von ihm begeistert. Der große Hügel auf der Geländestrecke des Stalls Auffarth in dem Ortsteil der Gemeinde Ganderkesee hat also prominente Fans. Klimke gewann damals die erste Prüfung, in der er eine ähnlich prominente Rolle spielte – zugegeben: in etwas anderer Dimension – wie der berühmte Derby-Wall in Hamburg-Klein Flottbek. Der ist eines der bekanntesten Hindernisse im Parcours des Deutschen Spring-Derbys. So hatten sich das Sandra Auffarth und ihre Mutter Bärbel Auffarth aber gedacht, als sie überlegten, dem Vielseitigkeits-Turnier, das sie mit ihrer Familie seit langem in Kooperation mit dem RV Ganderkesee ausrichten, eine Neuerung hinzuzufügen: Das Bergedorfer Derby war entstanden, auch als gute Vorbereitung für Hamburg. Es sind Springprüfungen mit naturähnlichen abwerfbaren Hindernissen. Diese stehen an diesem Sonntag ab 12.30 Uhr zum zweiten Mal im Zeitplan des "vielseitigen Turniers". Zuvor, ab 9 Uhr, und schon am Samstag, ebenfalls ab 9 Uhr, werden auf der Geländestrecke an der Zur Heide Vielseitigkeitsreiter in Prüfungen verschiedener Klassen antreten.

Großes Wasserloch als neues Hindernis

"Es hat alles gut geklappt", freut sich Bärbel Auffarth über den reibungslosen Aufbau der Strecke, des Parcours und des Turnierplatzes:

„"Es ist fast noch schöner geworden als im vergangenen Jahr." “

Im Vergleich dazu, gibt es wieder etwas Neues. In allen Geländeprüfungen bildet ein großes Wasserloch ein Hindernis, erzählt Bärbel Auffarth, die die Parcourschefin für diese ist. In Bergedorf werden junge Pferde, junge Reiter, erfahrene Pferde und erfahrende Reiter starten. Und auch die jüngsten Pferdesportler zeigen am Sonntag ihr Können: in einem Cross-Reiter-Wettbewerb (11.30 Uhr) und einem Führzügel-Wettbewerb Cross Country (12 Uhr).

Mehr Informationen:

Samstag9 Uhr: Geländeritt Klasse E mit Stilwertung12 Uhr: Stil-Geländeritt Klasse A*15 Uhr: Stil-Geländeritt Klasse LSonntag9 Uhr: Geländepferdeprüfung Klasse A**11 Uhr: Geländepferdeprüfung Klasse L11.30 Uhr: Cross-Reiter-Wettbewerb12 Uhr: Führzügel-Wettbewerb Cross Country12.30 Uhr: Zwei-Phasen-Springprüfung Klasse L14 Uhr: Zwei-Phasen-Springprüfung Klasse M*15.30 Uhr: Springprüfung Klasse S* mit Stechen

KRV Delmenhorst vergibt seine Meistertitel

In den drei Prüfungen am Samstag werden die Vielseitigkeits-Meistertitel des Kreisreiterverbands Delmenhorst (KRV) vergeben: das Nachwuchs-Championat (der August-Thye-Gedächtnispreis) in einem Geländeritt der Klasse E mit Stilwertung, die Meisterschaft der Junioren und Ponyreiter in einem Stil-Geländeritt der Klasse A* und die der Jungen Reiter (U21) und Reiter in einem Stil-Geländeritt der Klasse L. Am zweiten Turniertag stehen vor den Prüfungen für die Jüngsten noch Geländepferdeprüfungen der Klassen A** und L auf dem Programm.

Springprüfungen am Sonntag

Die erste "Derbyprüfung" ist am Sonntag ab 11.30 Uhr ein Zwei-Phasen-Springen der Klasse L, auch die Konkurrenz der Klasse M ab 14 Uhr ist als Zwei-Phasen-Springen ausgeschrieben. Höhepunkt ist ab 15 Uhr die Springprüfung der schweren Klasse S mit Stechen, die um 15.30 Uhr beginnt. Die Parcours hat der Ganderkeseer Werner Tapken gestaltet. "Sie sind so ähnlich wie im vergangenen Jahr", sagt Bärbel Auffarth. "Für das S-Springen liegen 23 Meldungen vor", erzählte sie weiter: "Das sind mehr als im Vorjahr."

Eine dieser Meldungen stammt von Hendrik Sosath vom RuFV Sturmvogel Berne, der bereits mehrfach in Hamburg starke Leistungen geboten hat. 2009 war er dort Vierter. In Bergedorf platzierte er sich im Ende April 2018 auf den Rängen zwei und drei. Mit-Gastgeberin Sandra Auffarth, die für den RV Ganderkesee startet, beendete die Premiere des Bergedorfer Derbys mit Nupafeed's La Vista auf Rang vier. Mit der Hannoveraner Stute sorgte die 32-Jährige einige Wochen später in Hamburg für Furore, belegte bei ihrem ersten Start im Deutschen Spring-Derby Rang drei. Sandra Auffarth wird außer in dem S-Springen natürlich auch in weiteren Prüfungen des "eigenen" Turniers antreten.

Die Vorfreude bei den Organisatoren ist groß, berichtet Bärbel Auffarth. "Wir freuen uns auf das Turnier", sagt sie:

„"Alle sind richtig motiviert. Wir möchten Spaß haben und guten Reitsport zeigen." “