Ein Angebot der NOZ

Fußball-Oberliga SV Atlas erhält Zulassung für Oberliga-Saison 2019/20

Von Lars Pingel | 08.05.2019, 10:38 Uhr

Der Fußball-Oberligist SV Atlas Delmenhorst ist einer von 37 Vereinen in Niedersachsen, die die Zulassung für die Saison 2019/20 in der Fußball-Oberliga erhalten haben.

Die sportliche Qualifikation haben die Fußballer des SV Atlas Delmenhorst bereits am vergangenen Sonntag geschafft. Nach dem 1:1 im Heimspiel gegen den SC Spelle-Venhaus steht zwei Spieltage vor Schluss der Saison 2018/19 fest, dass sie in der Abschlusstabelle der Oberliga nicht auf einem Abstiegsplatz stehen werden. Am Dienstag teilte der Niedersächsische Fußball-Verband dann mit, dass er dem Verein die Zulassung für 2019/20 erteilt hat. Damit hat der SVA auch die „sportrechtliche“ Hürde überwunden. Er ist einer von 37 Clubs im Land, die diese erhalten haben.

Vereine müssen wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nachweisen

Die Zulassungskommission des Verbands hat am 6. Mai getagt, teilte der NFV mit. Das Verfahren sei vor der Saison 2004/2005 eingeführt worden, um den Vereinen mehr Planungssicherheit zu geben. Diese müssten ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nachweisen, außerdem müssen sie Sicherheitsauflagen baulicher, technischer, organisatorischer und betrieblicher Art erfüllen.

infobox id="dialog_id_2b39f2c1-5bce-4dd6-a5ff-6bce1c4fd5ee" title="37 niedersächsische Vereine erhalten Zulassung zur Oberliga" headline="" content="Folgende Vereine haben vom Niedersächsischen Fußball-Verband die Zulassung für die Oberliga erhalten:

Regionalliga Nord: Germania Egestorf/Langreder, TSV Havelse, SSV Jeddeloh, Lüneburger SK, VfB Oldenburg, VfL Oldenburg, BSV Rehden, Lupo Martini Wolfsburg, VfL Wolfsburg II.

Oberliga: SV Atlas Delmenhorst, TuS Bersenbrück, MTV Gifhorn, FC Hagen/Uthlede, Arminia Hannover, HSC Hannover, Heeslinger SC, VfV Hildesheim, Eintracht Northeim, VfL Oythe, SC Spelle-Venhaus, TB Uphusen, MTV Wolfenbüttel, 1. FC Wunstorf.

Landesliga Weser-Ems: Kickers Emden, SV Holthausen-Biene, BW Lohne, BW Papenburg.

Landesliga Hannover: SC Hemmingen-Westerfeld, SV Ramlingen/Ehlershausen, BW Schwalbe Tündern.

Landesliga Lüneburg: Eintracht Celle, TuS Harsefeld, MTV Lüneburg. 

Landesliga Braunschweig: FT Braunschweig, SVG Göttingen, SSV Kästorf, SSV Vorsfelde. 

BV Cloppenburg zieht Antrag zurück

Mit den Delmenhorstern haben 14 der 16 Vereine, deren Mannschaften in der laufenden Saison in der Oberliga antreten, die Zulassung für die nächste Spielzeit erhalten. Es sind auch der TuS Bersenbrück, der MTV Gifhorn, der FC Hagen/Uthlede, Arminia Hannover, der HSC Hannover, der Heeslinger SC, VfV Hildesheim, Eintracht Northeim, der VfL Oythe, der SC Spelle-Venhaus, der TB Uphusen, der MTV Wolfenbüttel und der 1. FC Wunstorf. Gifhorn muss allerdings noch die Zertifizierung eines Sicherheitsbeauftragten nachweisen, erklärte der NFV. Der BV Cloppenburg habe seinen Antrag zurückgezogen. Dass Eintracht Braunschweig seine U23-Mannschaft nach der Saison aus der Oberliga zurückziehen wird, steht bereits seit März fest.