Ein Angebot der NOZ

Relegation zu Handball-Landesligen C-Mädchen der HSG Hude/Falkenburg feiern zwei Siege

Von Simone Gallmann | 15.05.2019, 11:52 Uhr

Die C-Jugend-Handballerinnen der HSG Hude/Falkenburg sind gut in die Relegation zur Landesliga 2019/20 gestartet: Sie feierten zwei Siege. Auch die Jungen der TS Hoykenkamp und des TV Neerstedt freuten sich über Erfolge.

Die Handballerinnen und Handballer der Altersklasse C-Jugend tragen ihre Relegationsrunden zur Landesliga 2019/20 nicht in Turnierform aus. Sie absolvieren, eingeteilt in Gruppen, Partien über die volle Spielzeit. Der Erst- und Zweitplatzierte haben Landesliga-Plätze sicher, für die Dritt- und Viertplatzierten geht es in der zweiten Runde weiter. Die Gruppenletzten spielen in der kommenden Saison auf der Regionsebene.

Männliche Jugend C

TS Hoykenkamp – Tura Marienhafe 38:10 (20:4). Die TSH hatte ihren Gast vom Beginn an im Griff und erspielte sich schnell eine beruhigende Führung. Vor allem dank ihrer starken Abwehrleistung hatten die Hoykenkamper die Partie mit dem 20:4 zur Pause schon zu ihren Gunsten entschieden. Mit dem Sieg sicherten sie sich die Teilnahme an der zweiten Relegationsrunde. Am Freitag, 17. Mai (18 Uhr), könnte die Mannschaft von TSH-Trainer Tim Streckhardt in der Halle Heide mit einem Heimsieg über die HG Jever/Schortens einen großen Schritt in Richtung direkte Landesliga-Qualifikation machen.

SG Friedrichsfehn/TuS Petersfehn - TV Neerstedt 22:26 (12:11). Die Partie verlief lange ausgeglichen. In der 43. Minute stand ein 20:20 auf der Anzeigetafel. Dann gaben die Spieler von TVN-Trainerin Leonie Voigt noch einmal richtig Gas und kamen so im zweiten Spiel zu ihrem ersten Erfolg.

Weibliche Jugend C

HSG Hude/Falkenburg – Komet Arsten II 29:26 (14:11). Zum Relegationsauftakt trafen zwei Anwärter auf die direkte Qualifikation aufeinander. Die HSG-Handballerinnen lagen von der dritten Minute an vorn, das Team aus Arsten ließ sich aber nicht abschütteln. Doch die HSG behielt die Ruhe, sodass ein verdienter Erfolg heraussprang.

HSG Friesoythe – HSG Hude/Falkenburg 14:28 (8:13). Hude/Falkenburg legte schnell eine 5:0-Führung vor, die Gastgeberinnen kämpften sich dann aber bis auf zwei Tore heran. Zur Pause lag das Landkreis-Team aber schon wieder mit fünf Treffern vorn. In der zweiten Halbzeit war es klar überlegen. Am Donnerstag, 16. Mai (18.30 Uhr) ist das von Thorsten Stürenburg trainierte Team von Hude/Falkenburg bei der JHSG Varel zu Gast, die 6:0 Punkte aufweist. Gewinnt es dort, hat es den Platz in der Landesliga bereits sicher.