Ein Angebot der NOZ

Ehrentitel zum 80. Geburtstag Lauftreff Ganderkesee ehrt „Laufpionier“ Manfred Helmes

Von Lennart Bonk | 21.07.2019, 13:53 Uhr

Der Trophäenschrank bekommt Zuwachs: Zu seinem 80. Geburtstag hat Manfred Helmes vom Lauftreff Ganderkesee eine besondere Auszeichnung erhalten.

Urkunden, Medaillen und Ehrennadeln hat Manfred Helmes schon in verschiedensten Farben und Formen in den Händen gehalten. Mit seinen läuferischen Leistungen für den Lauftreff Ganderkesee hat er sich eine Vielzahl an Auszeichnungen gesichert. So verdiente er sich beispielsweise das Sportabzeichen des Landessportbundes bereits 30 Mal. Zu seinem 80. Geburtstag, den er am vergangenen Sonntag gefeiert hat, erhielt der Ganderkeseer eine Urkunde, die in seiner Trophäensammlung ein Unikat sein dürfte. In Anerkennung und Dankbarkeit für sein Schaffen haben ihn die Lauftreffler zum „Ehrenlauftreffleiter auf Lebenszeit“ ernannt. „Manfred gehört für viele von uns zu den Laufpionieren in Ganderkesee. Und das nicht nur, weil er mit seiner Frau Anneliese und Gerd Schütt den Lauftreff am Donnermoor gründete, sondern auch, weil er mit dem Lauftreff immer den Breitensport gefördert hat“, sagt Marc Möller, der mit Werner Nolte und Birgit Möller den Ganderkeseer Lauftreff leitet.

Grüße vom Leichtathletikverband

Auch der Niedersächsische Leichtathletikverband überbrachte seine Glückwünsche. Der Vizepräsident Breitensport und Sportentwicklung, Andreas Ull, bedankt sich in einer Grußbotschaft für die langjährige, ehrenamtliche Tätigkeit von Helmes und sein noch heute vorhandenes Engagement im Lauftreff.

Ein Herzinfarkt weckt seine Lauffreude

Von 1988 bis 2008 leitete Helmes den Lauftreff. Aus Altersgründen übergab er die Leitung an Werner Nolte, der den Lauftreff seit April mit Marc Möller führt. Doch ganz ohne Aufgabe ist er nicht. „Manfred kümmert sich weiter um die Verwaltung der Einnahmen und Ausgaben und stellt sein Grundstück als Treffpunkt zur Verfügung“, sagt Möller über den „Vater des Lauftreffs“ wie ihn viele Mitglieder nennen. Tatsächlich ist Helmes die treibende Kraft bei der Gründung des Lauftreffs gewesen. Nach seinem Herzinfarkt vor 32 Jahren fing er in der Reha mit dem Joggen an. Der Laufsport zog ihn in seinen Bann. Am 1. März 1988 rief er mit seiner Frau Anneliese und Gerd Schütt den Lauftreff ins Leben.

„Wir wünschen Manfred weiterhin alles Gute, vor allem Gesundheit und Zufriedenheit und das Anneliese und Manfred uns Läufer noch ganz viele Jahre weiter dreimal die Woche ertragen können“, gratuliert Lauftreffleiter Möller.

Als Walker aktiv und erfolgreich

Sportlich ist Helmes ein wenig kürzer getreten. Mit der Laufgruppe drehe Helmes aus gesundheitlichen Gründen keine Runden mehr. Dafür walkt er und fährt mit Lauftreff-Freunden Rennrad. Die Trophäensammlung füllt er dennoch weiter mit sportlichen Erfolgen. So findet die Lauftreff-Ehrenurkunde einen Platz neben dem Sportabzeichen in Silber, das er im vergangenen Jahr in den Empfang genommen hat.