Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Verbandsliga Krabbe und Stüber retten die Ehre des TV Hude II

Von Andreas Giehl | 26.02.2019, 15:00 Uhr

Zwei Punkte für die Ehrenrettung hat der Tischtennis-Verbandsligist TV Hude II beim TSV Lunestedt II geholt. Die heiße Saisonphase steht dem Kellerkind noch bevor.

Auch das Rückspiel des Tischtennis-Verbandsligisten TV Hude II bei der Reserve des TSV Lunestedt war eine total einseitige Angelegenheit. Hatte der Turnverein in der Hinrunde auf eigenem Parkett noch die 0:9-Höchststrafe kassiert, konnte er am Sonntag das Ergebnis mit 2:9 wenigstens noch in einem erträglichen Rahmen halten. Die heiße Saisonphase steht dem Kellerkind noch bevor.

Jegliche Illusionen auf ein enges Spiel hatte Hude II schon im Vorfeld über Bord geworfen. Gegen die starke Regionalliga-Reserve des TSV Lunestedt rechneten sich die Gäste nichts aus, zumal sie ohne ihren Spitzenspieler Finn Oestmann angereist waren. Für ihn ging mit Holger Lebedinzew ein Spieler aus der vierten Mannschaft in der Halle des Tabellendritten an die Platte. Der ungleiche Kampf war dann tatsächlich nach nicht einmal ganz zwei Stunden Spielzeit beendet.

Mehr Informationen:

TSV Lunestedt II - TV Hude II 9:2. Pump/Loockhoff – Scherf/Imig 11:7, 11:5, 9:11, 11:6; Wilbrandt/Runge – Stüber/K. Krabbe 11:7, 11:8, 11:8; Oldenstädt/Völschow – F. Krabbe/Lebedinzew 11:8, 11:6, 11:4; Pump – K. Krabbe 12:10, 11:9, 11:6; Oldenstädt – Stüber 11:9, 11:8, Wilbrandt – Imig 11:8, 12:10, 8:11, 11:3; Runge – Scherf 11:7, 11:6, 11:2; Loockhoff – Lebedinzew 11:6, 11:7, 11:4; Völschow – F. Krabbe 9:11, 7:11, 9:11; Pump – Stüber 9:11, 3:11, 11:7, 9:11; Oldenstädt – K. Krabbe 11:7, 11:8, 11:6.

Die Spieler von Hude II waren am Sonntag nicht in der Lage, ihren Vereinskollegen Schützenhilfe zu leisten. Gastgeber Lunestedt führte bereits uneinholbar mit 7:0, als der Turnverein endlich den ersten Zähler auf seinem Konto verbuchen konnte. Florian Krabbe gelang ein glatter 3:0-Erfolg gegen Christian Völschow. Im vorderen Paarkreuz legte anschließend Marco Stüber gegen Dennis Pump nach. Mit der folgenden Drei-Satz-Niederlage von Klaus Krabbe gegen Björn Oldenstädt zum 2:9-Endstand war Schluss.

Heiße Saisonphase steht dem TVH II noch bevor

Die Schlappe hat für die Huder Reserve keine große Bedeutung. Auch in den zwei kommenden Spielen gegen die Spitzenteams VfL Westercelle und Oldenburger TB hängen die Trauben wahrscheinlich zu hoch. Erst danach beginnt die heiße Saisonphase, in der es gegen Gegner wie SF Oesede II, Eintracht Hittfeld und TuSG Ritterhude im Abstiegskampf quasi um „Alles oder Nichts“ geht. Nach dem 2:9 belegt Hude II mit 8:16 Punkten unverändert den Abstiegs-Relegationsrang.

Hudes erste Garnitur mit besorgten Blicken

Auf der anderen Seite der Tabelle wird der TSV Lunestedt für die Huder Erstvertretung zum direkten Konkurrenten. Der TSV peilt in diesem Jahr die Vizemeisterschaft an. So scheint es für die Lunestedter bei 19:7 Punkten jetzt endgültig alles auf einem Zweikampf mit dem TV Hude I (19:5) hinauszulaufen. Die Akteure von Hudes erster Garnitur werden mit Besorgnis die zwei starken Auftritte ihres schärfsten Widersachers registriert haben. Am Sonntag, 17. März, kommt es im Klosterort zum direkten Duell. Hier wird vermutlich die Vorentscheidung fallen, wer sich hinter Tabellenführer Oldenburger TB den begehrten Rang zwei schnappen wird.