Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Verbandsliga Männer TV Hude I stößt Tor zur Aufstiegsrunde weit auf

Von Andreas Giehl | 02.04.2019, 11:49 Uhr

Die Tischtennisspieler des TV Hude steuern auf Kurs Vizemeisterschaft und Oberliga-Aufstiegsrunde. Der Verbandsligist gewann beim VfL Westercelle.

Die Tischtennisspieler des TV Hude I stehen ganz dicht vor dem Ziel. Mit einem schwer erkämpften 9:7-Erfolg beim VfL Westercelle hat der Verbandsligist am Sonntag das Tor zur Oberliga-Aufstiegsrunde ganz weit aufgestoßen.

TV Hude gibt drei Punkte kampflos ab

Der VfL galt auf dem Weg zur Vizemeisterschaft als gefährlicher Stolperstein. Schon vor dem ersten Ballwechsel mussten die Huder einen Rückschlag verkraften: Ihre Nummer vier Gerrit Meyer verletzte sich beim Einspielen und musste passen. Damit gab der TVH drei Punkte kampflos ab.

Ryan Farrell und Florian Henke sichern im Schlussdoppel den TVH-Sieg

Der Schock darüber hielt nicht lange an. Den Hudern gelang in den Eingangsdoppeln ein guter Start. Dank der Siege von Ryan Farrell und Florian Henke und der Ersatzspieler Finn Oestmann und Marco Stüber wurde eine 2:1-Führung erkämpft. Nicht wunschgemäß verliefen dann aus Huder Sicht die Duelle im vorderen Paarkreuz. Farrell und Henke gaben beide Einzel zum 2:3 ab. Fortan lief es aber besser. Felix Lingenau (Mitte) sowie im hinteren Paarkreuz Oestmann und Stüber erspielten den kleinen, aber wichtigen 5:4-Vorteil zur "Halbzeit". In der zweiten Runde gab es in allen Paarkreuzen einen TVH- und einen VfL-Erfolg. Das Schlussdoppel sollte den Tischtennis-Krimi also entscheiden. Farrell und Henke mussten gegen Lukas Brinkop und Christoph Bruns über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen. Den letzten Durchgang gewann das TVH-Duo aber unangefochten mit 11:4.

Mehr Informationen:

Die Ergebnisse: Brinkop/Bruns – Lingenau/Meyer 3:0 (kampflos); Oetken/Dümeland – Farrell/Henke 11:13, 6:11, 11:6, 15:13, 1:11; Feldt/Ziesler - Stüber/Oestmann 7:11, 2:11, 8:11; Binkop – Henke 14:12, 11:8, 11:4; Oetken – Farrell 12:10, 5:11, 11:3, 3:11, 11:9; Bruns – Meyer 3:0 (kampflos); Feldt – Lingenau 11:7, 9:11, 1:11, 2:11; Dümeland – Stüber 6:11, 5:11, 11:8, 4:11; Ziesler – Oestmann 8:11, 11:9, 11:13, 11:6, 10:12; Brinkop – Farrell 11:8, 9:11, 8:11, 3:11; Oetken – Henke 5:11, 11:6, 5:11, 11:9, 11:9; Bruns – Lingenau 8:11, 3:11, 11:9, 11:8, 11:13; Feldt – Meyer 3:0 (kampflos); Dümeland – Oestmann 8:11, 7:11, 10:12; Ziesler – Stüber 12:10, 2:11, 8:11, 12:10, 11:6; Brinkop/Bruns – Farrell/Henke 13:11, 9.11, 6:11, 11:8, 4:11.

Durch den Erfolg übernahmen die Huder mit 26:8 Punkten den zweiten Platz vom TSV Lunestedt II (25:9). Am Samstag, 6. April, dem letzten Spieltag der Saison 2018/2019, wollen sie sich bei der TSG Dissen nicht mehr vom Kurs Aufstiegsrunde abbringen lassen.