Ein Angebot der NOZ

Handball-Landesliga Männer Niederlagen für Hoykenkamp und Grüppenbühren/Bookholzberg

Von Heinz Quahs | 01.04.2019, 18:57 Uhr

Nichts zu holen gab es für die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg und der TS Hoykenkamp in ihren Auswärtsspielen. Die HSG verlor deutlich beim TV Dinklage, die TSH beim MTV Aurich.

Die Handballer der TS Hoykenkamp sind auf den letzten Platz der Landesliga-Tabelle abgerutscht. Sie kassierten beim Spitzenreiter MTV Aurich eine 24:34 (9:17)-Niederlage und wurden von der HSG Friesoythe überholt, die den VfL Rastede mit 31:23 bezwang. Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg ist nach einem 24:33 (11:15) beim TV Dinklage Neunter.

Grüppenbühren/Bookholzberg ist chancenlos

Die Mannschaft von HSG-Trainer Andreas Müller hatte sich eigentlich viel vorgenommen, auch wenn einige Spieler fehlten. Doch von Beginn an lief es in der HSG-Deckung nicht richtig rund. Die kurze Deckung gegen TVD-Spielmacher Kim Pansing zeigte keine Wirkung, denn die anderen Dinklager waren sowohl mit Kombinationen als auch mit Einzelaktionen regelmäßig erfolgreich. Auch auf der anderen Seite des Feldes waren die Gastgeber stärker. Mit einer offensiv interpretierten 6:0-Abwehr nahmen sie dem Angriffsspiel von Grüppenbühren/Bookholzberg den Schwung. So lag die HSG von Beginn an zurück, blieb nur bis Mitte der zweiten Halbzeit, als Carsten Jüchter zum 18:22 traf (45.), einigermaßen auf Tuchfühlung. Dann zog der TVD das Tempo noch einmal an und setzte sich kontinuierlich ab. "Das war für uns ein unterirdisches Spiel, es gab von meiner Mannschaft kaum Gegenwehr. Wir waren in Abwehr und Angriff nicht in der Lage, konzentriert gegenzuhalten", urteilte Müller über das 24:33.

Mehr Informationen:

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg: Döhle, Klostermann; Auffarth 3, Biedermann 2/1, Depperschmidt 3, Hansel 2, C. Jüchter 3, Lau 4/2, Ordemann 1, Pintscher 4/2, Stolz 2.Zeitstrafen: TVD 3 – HSG 5.Siebenmeter: TVD 5/5 – HSG 8/5.Spielfilm: 5:4 (10.), 12:8 (24.), 15:11 – 18:13 (36.), 21:17 (42.), 26:20 (50.), 33:24.

Sonderlob für TSH-Torwart Lukas Lehnacker

Die TSH trat mit einer arg dezimierten Mannschaft beim Tabellenführer an. Zwei Spieler aus dem sowieso kleinen Aufgebot meldeten sich kurz vor der Abfahrt erkrankt ab. So stand das Team auf verlorenem Posten. "Die zehn Tore Unterschied spiegeln nicht den wirklichen Verlauf der Begegnung wider, denn wir haben uns trotz der Umstände noch recht gut verkauft", fand TSH-Trainer Lutz Matthiesen, der den Torwart Jan-Luca Linde im Feld einsetzte, um acht Feldspieler und zwei Keeper aufzubieten. Erfreut war Matthiesen über die Deckung, die vor allem im Innenblock mit Hannes Ahrens, Hergen Schwarting und Daniel Hemmelskamp dem starken MTV-Rückraum das Torewerfen recht schwer machte. Auch dem jungen Torwart Lukas Lehnacker bescheinigte er eine gute Leistung. Nach dem 9:17 zur Pause, verkürzte die TSH bis auf 18:23 (47.). Doch dann wurde Andre Thode nach einem Foul disqualifiziert, der Widerstand der Hoykenkamper erlahmte.

Mehr Informationen:

TS Hoykenkamp: Kleefeldt, Lehnacker; Ahrens 4, Hemmelskamp 5, Hörner 5, Kirchhof 4/2, Linde, Müller-Hill 1, Schwarting 5, Thode.Zeitstrafen: MTV 3 – TSH 2.Rote Karte: Thode (48., Foul).Siebenmeter: MTV 3/3 – TSH 3/2.Spielfilm: 7:2 (12.), 11:3 (23.), 17:9 – 23:18 (47.), 30:20 (54.), 34:24.