Ein Angebot der NOZ

Sportlerehrung 2019 Erfolgreiche Sportler sind "Botschafter des Landkreises Oldenburg"

Von Lars Pingel | 06.05.2019, 23:01 Uhr

54 Sportlerinnen und Sportler sind am Montag während der Sportlerehrung des Landkreises Oldenburg in Wildeshausen ausgezeichnet worden. Sie hatten im Jahr 2018 in überregionalen Wettbewerben Erfolge gefeiert oder sich außerordentlich für den Sport engagiert.

Es wäre eine ganze Menge Edelmetall gewesen, das die Sportler am Montag mit ins Kreishaus in Wildeshausen gebracht hätten – wenn sie in der Einladung zur Ehrung der Erfolge, die sie im vergangenen Jahr 2018 bei überregionalen Wettbewerben gefeiert hatten, darum gebeten worden wären, ihre Medaillen mitzubringen. Viele der Plaketten hätten sogar golden geglänzt. Landesmeister, Deutsche Meister und sogar Weltmeisterinnen – die Faustballerin Ida Hollmann vom TV Brettor – und Weltmeister – der Taekwondo-Kämpfer Pit Schmitt vom TSV Ippener im Verband WFWC – wurden von Landrat Carsten Harings und Horst Bokelmann, stellvertretender Vorsitzender des Kreissportbunds Landkreis Oldenburg, geehrt.

54 Sportlerinnen und Sportler werden ausgezeichnet

„Sportler für ihre Leistungen im vergangenen Jahr auszuzeichnen, aber auch Vorbilder zu würdigen, ist der Sinn und Zweck dieser jährlichen Sportlerehrung“, erklärte Harings. Landkreis und KSB richteten sie zum 33. Mal aus. Elf Einzelsportler, drei Mannschaften und sechs ehrenamtlich für den Sport engagierte Männer und Frauen wurden gestern ausgezeichnet – insgesamt 54 Sportlerinnen und Sportler. Bokelmann freute sich über die große Anzahl. „Es waren schon deutlich weniger“, merkte er an. 2018, zum Beispiel, nur 19. Er sei, ergänzte Bokelmann, froh, dass es gelungen war, die Ehrungsordnung so zu ändern, dass es möglich wurde, auch ehrenamtliche Mitarbeiter für ihre Verdienste für den Sport auszuzeichnen. Die Geehrten gehören zehn Vereinen an. Überregionale Erfolge von Aktiven aus sechs Sportarten wurden ausgezeichnet.

Funktionäre machen "einen sportlichen Betrieb überhaupt erst möglich"

Harings lobte ebenfalls die Arbeit von Trainern, Betreuern und den vielen anderen ehrenamtlich im Sport Engagierten. „Sportliche Erfolge sind, vom Talent einmal abgesehen, vor allem und an erster Stelle eine Frage des Willens und der Disziplin, der Begeisterung und der Ausdauer eines einzelnen Menschen“, sagte der Landrat: „Aber darüber hinaus hat der Erfolg viele Väter und natürlich viele Mütter.“ Die Funktionäre seien es, die „einen gesellschaftlichen und einen sportlichen Betrieb überhaupt erst möglich machen.“ Sie sind „der Startblock für jeden Titel und jeden Rekord“.

Mehr Informationen:

Einzelsportler:Ulrich Garde (Kugelstoßen/ Speerwurf, TV Falkenburg)Ida Hollmann (Faustball/TV Brettorf)Tom Hartung (Faustball/TV Brettorf)Marcel Osterloh (Faustball/TV Brettorf)Hauke Rykena (Faustball/TV Brettorf)Gina Sontowski (Teakwondo/TSV Ippener)Pit Schmitt (Teakwondo/TSV Ippener)Marina Bruchmann (Kung Fu/JC Achternmeer)Christine Kittel (Schwimmen/SV Ganderkesee)Jan-Peter Steffens (Handball/TSG Hatten-Sandkrug)Holger Alves (Leichtathletik/TSV Großenkneten)Mannschaften:TV Brettorf (Faustball/Ü30): Rieke Buck, Laura Marofke, Tanja Brinkmann, Lea Meyer, Nicole Abel, Maren Steenken und Liane Pape-NordbrockTV Brettorf (Faustball/U14): Meerle Meeves, Sana Rasho, Hannah Meyer, Janine Becker, Lili Schnier, Annick Schröder und Tyra Bieniek (Spielerinnen), Silvia Düßmann und Sabrina Rohling (Trainerinnen)TV Brettorf (Faustball/U16): Lorenz Neumann, Finn Kläner, Kilian Werth, Onno Legler, Fionn O’Halloran, Shean O’Halloran, Luca Borchers (Spieler), Benjamin Schwarze und Klaus Tabke (Trainer).Ahlhhorner SV (Faustball/U14): Jordan Nadermann, Talea Köhler-Schwartjes, Tamika Köhler-Schwartjes, Lea Delitzscher, Hannah Nordbrock, Mieke Kienast, Jolene Brockmann, Annika Schmidtchen, Nancy Mahmoud (Spielerinnen), Edda Meiners, Bianca Nadermann und Olaf Schmidtchen (Trainer)Ehrenamtliche (für ihr Verdienste:Tim Kirchhoff (Kickers Ganderkesee)Gerold Otte (TSV Hoyerswege)Michael Neumann (TV Hude)Meike Kammler (TV Falkenburg)Heinz de Groot (TV Falkenburg)Bernd Logemann (TV Falkenburg)

Harings freute sich auch über die starken Leistungen, die die Sportler im Jahr 2018 erzielt hatten, und über die Ausstrahlung, die diese haben. „Sie sind Botschafter unseres Landkreises, die durch Fairness und Einsatzwillen glänzen“, sagte er:

„Sie sind der Beweis, wie aktiv und sportfreudig der Landkreis Oldenburg ist.“

Sportvereine weisen 50.000 Mitglieder auf

Der Wettbewerb lehre für das Leben, erklärte Harings. „Denn wer im Sport konkurrieren will, der braucht Fairness, Teamgeist und Zusammenhalt. Das sind Grundtugenden, die im Leben unabdingbar und die in unserer Gesellschaft unverzichtbar geworden sind.“ Die Sportvereine, denen rund 50.000 Mitglieder angehören, seien ein entscheidender Motor für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. „Sie bilden die wichtigste Klammer über alle Generationen hinweg“, sagte der Landrat.