Ein Angebot der NOZ

Fußball-Landesligen VfL Oldenburg beendet Siegesserie der A-Junioren des VfL Stenum

Von Klaus Erdmann | 23.09.2019, 18:47 Uhr

Die A-Junioren-Fußballer des VfL Stenum haben ihre erste Saisonniederlage kassiert. Der Landesliga-Aufsteiger verlor gegen den VfL Oldenburg. Die B-Junioren des TuS Heidkrug und des VfL punkteten.

Nach fünf Siegen in Folge hat es auch die A-Jugend des VfL Stenum erwischt: Mit dem 1:3 gegen den VfL Oldenburg quittierte der Aufsteiger in die Fußball-Landesliga die erste Niederlage der Saison 2019/20. Bei den B-Junioren kam Stenum beim SC Spelle-Venhaus nach 0:2-Rückstand noch zu einem 4:2. Der TuS Heidkrug lag gegen die JSG Georgsmarienhütte ebenfalls mit 0:2 zurück und erbeutete noch ein 2:2.

A-Junioren: VfL Stenum – VfL Oldenburg 1:3 (0:2). „Wir haben schwach gespielt, aber trotzdem war ein Sieg möglich“, sagte Stenums Trainer Tim Müller. Hanno-Helmut Kühlke markierte das 1:0 für Oldenburg (10.), ehe dessen Teamkollege Simon Brinkmann in der 39. und 70. Minute zulangte. Ole Stolle traf für den Gastgeber (83.). „Der Gegner hat viermal auf unser Tor geschossen und wir haben unsere Chancen nicht verwertet. Wir haben nicht das gespielt, was wir können“, erklärte Müller. „Aber wir haben gesehen, dass wir gegen solch einen Gegner bestehen können. Das macht Mut.“ Der Tabellenvierte Oldenburg stellt mit 20:6 Toren die erfolgreichste Offensive und die beste Defensive der Liga. Aufgrund des besseren Torverhältnisses belegt Stenum vor dem SC Melle weiter Rang eins.

B-Junioren: SC Spelle-Venhaus – VfL Stenum 2:4 (2:0). VfL-Coach Maurice Kulawiak sprach von einem „Kraftakt“ und einem „dreckigen Sieg“. Die erste Halbzeit habe sein Team „komplett verschlafen“. Jost Vehr (11.) und Jonah Garmann (22.) sorgten für das 2:0 derGastgeber. Kulawiak: „Nach der Pause haben die Jungs alles gegeben, um das Spiel zu drehen.“ Innerhalb von elf Minuten trafen Niklas Brill (48., 58.) und Marek Seling (57.) zum 3:2. Die Tore fielen jeweils nach Eckbällen. Tom Niklaus verwandelte einen Elfmeter zum 4:2 (71.).

TuS Heidkrug – JSG Georgsmarienhütte 2:2 (0:2). „Die Leistung in der ersten Halbzeit hatte mit Fußball nicht zu tun. Bereits beim Warmmachen fehlten Konzentration und Spannung“, sagte TuS-Trainer Christian Goritz. Der mit null Punkten und zwei Toren angereiste Tabellenletzte aus dem Landkreis Osnabrück kam durch Max Walgern (18.) und Noel Ansias-Munoz (22.) zum 2:0. Nach der Pause, so Goritz, seien seine Spieler mehr gelaufen. Martin Torske (51., 57.) bescherte dem TuS den einen Punkt. „Dieses kuriose Spiel hätte auch 5:5 ausgehen können“, erklärte Goritz.