Ein Angebot der NOZ

Basketball-Oberliga Delmenhorster TV muss zum Tabellenführer VfL Löningen

Von Henrik Schaper | 18.10.2019, 23:48 Uhr

Das Duell Erster, VfL Löningen, gegen Zweiter der Basketball-Oberliga, Delmenhorster TV, steht am Samstag, 19 Uhr auf dem Programm. Spielertrainer Stacy Sillektis sieht sein Team als Favorit.

Vom Papier her treffen mit dem VfL Löningen und dem Delmenhorster TV am heutigen Samstag, 19 Uhr, die beiden besten Mannschaften der Basketball-Oberliga aufeinander. Von der Spielstärke sieht das DTV-Spielertrainer Stacy Sillektis allerdings nicht so: „Am Ende der Saison werden diese Mannschaften nicht Erster und Zweiter sein.“ Dennoch freut sich Sillektis auf das Duell gegen den Aufsteiger. Die Löninger würden aktuell auf einer Welle der Euphorie schwimmen. In ihrer ersten Oberligasaison gleich mit zwei Siegen zu starten, sei schon beachtlich, wenn auch gegen schwache Gegner. Dennoch seien die Löninger Siege mit 100:54 gegen die SG Cleverns-Sandel und mit 104:50 gegen BSG Bremerhaven II in ihrer Höhe überraschend. „Die Mannschaft spielt Zuhause. Das ist Motivation extra“, warnt Sillektis vor der Auswärtspartie.

Tim Frerichs ist voll belastbar

Bei den Delmenhorstern kommt es vor allem auf die Personalsituation an. Shooting Guard Marco Mennebäck ist nachwievor angeschlagen. „Er kann spielen, aber die Frage ist, wie sein Bein hält“, so Sillektis. Beim anderen Shooting Guard, Tim Frerichs, sieht es dagegen deutlich besser aus. Er ist voll belastbar. Erstmals in dieser Saison wird Ali Akkurt für die Devils auflaufen. Gerade den Point Guard hat Stacy Sillektis in den ersten beiden Partien schmerzlich vermisst. Definitiv fehlen wird Muahmmed Tozan aus persönlichen Gründen. Und auch Sillektis selbst wird das Spiel diesmal ausschließlich von der Bank aus verfolgen, da er über die gesamte Saison verteilt nur in fünf Partien auf dem Feld stehen darf.

Am Samstag kommt es laut Sillektis verstärkt auf die Defensive an. Daher lagen hier in dieser Woche auch die Trainingsschwerpunkte. Sillektis: „Wenn soweit alle fit sind, haben wir gute Karten zu gewinnen.“