Ein Angebot der NOZ

Erst Erster, dann Letzter Fußballerinnen des VfL Wildeshausen mit extremen Ergebnissen

Von Klaus Erdmann | 06.02.2020, 11:12 Uhr

Die Fußballerinnen des VfL Wildeshausen haben an zwei Turnieren teilgenommen. Es gab Licht und Schatten.

Die Fußballerinnen des VfL Wildeshausen haben einen Wettstreit auf dem letzten Platz beendet und einen anderen auf dem ersten. Bei der Futsal-Meisterschaft auf Bezirksebene ließ das Team seinen fünf Konkurrenten den Vortritt. Beim 2. Ratskeller-Cup behauptete sich der Bezirksligist vor neun Mitbewerbern. In beiden Fällen fungierte der VfL Wittekind in der Halle des Gymnasiums als guter Gastgeber. „Es gab viel Stress, aber es ist alles perfekt gelaufen“, freute sich Trainer Sven Flachsenberger.

Zunächst stand der „Cup“ auf dem Programm. In der Gruppe A setzte sich TS Woltmershausen vor Wildeshausen durch. TV Jahn III nahm den fünften und letzten Platz ein. In der Gruppe B siegte der TuS Büppel II vor BW Lohne. Ahlhorner SV und Wildeshausen II landeten auf den letzten Rängen. Die Halbfinals beendeten Woltmershausen (1:0 gegen Lohne) und die Gastgeberinnen (2:0 über Büppel II) als Sieger. Im Finale gewann Wildeshausen mit 2:1.

Nur ein Sieg bei Bezirksmeisterschaft

Einen Tag später versammelten sich sechs Frauenmannschaften in der Halle des Gymnasiums, um den Bezirksmeister zu ermitteln. Die Wittekind-Vertretung startete mit einem 1:2 gegen die SG Brinkum/Holtland. Mit dem 3:2 über Grenzland Laarwald folgte der einzige Sieg. Im Anschluss daran unterlag der VfL der SG Timmel/Moormerland/Noortmoor mit 1:6, dem Krusenbuscher SV mit 0:1 und BW Lohne mit 0:2. „Gegen Ende des Tages war die Luft raus. So landeten wir auf dem letzten Platz“, sagte Flachsenberger. Seine Mannschaft habe aber guten Fußball gezeigt.

Titelverteidiger und Landesligist Timmel/Moormerland/Nortmoor errang mit optimalen 15 Punkten den Sieg. Es folgten Lohne (zehn Zähler), Brinkum/Holtland (sieben), Laarwald, Krusenbusch (je vier) und Wildeshausen (drei). Das erste Spiel nach der Winterpause bestreitet der VfL am Sonntag, 1. März, gegen den TV Jahn Delmenhorst II. Die Begegnung beginnt um 13 Uhr.