Ein Angebot der NOZ

Wegen Corona Neuaufbau der Leichtathleten im Delmenhorster TV auf Eis gelegt

Von Richard Schmid | 19.03.2020, 14:04 Uhr

Die Leichtathleten des Delmenhorster TV sind nach der Absage vieler Veranstaltungen und der Trainingseinheiten ratlos. "Ich weiß nicht, wie es weitergehen soll", sagt Trainer Fabian Kuhfeld.

Nach der durch die Corona-Krise bedingten Absage sämtlicher Sport- und Trainingseinheiten durch den Vorstand des Delmenhorster TV ruht auch bei den Leichtathleten des DTV das Training. „So richtig diese Entscheidung ist, so bitter ist sie auch“, sagt Fabian Kuhfeld, derzeit einziger Nachwuchstrainer der Delmenhorster Nachwuchs-Leichtathleten. „Nach dem beruflichen und studienbedingten Weggang vieler unsere aktiven Leichtathleten sowie mehrerer Trainer sind wir gerade dabei, unsere Abteilung wieder neu zu strukturieren“, sagt er, „da trifft uns die gegenwärtige Krise besonders hart.“

Gerade im weiblichen Nachwuchs gäbe es insbesondere im Sprintbereich einige hoffnungsvolle Talente, für die gegenwärtig kein für die Saison so wichtiges Aufbautraining angeboten werden kann. „Ich weiß nicht, wie es weitergehen soll“, sagt Kuhfeld etwas ratlos. Hinzu komme, dass bis mindestens Mitte April sämtliche Wettkämpfe gestrichen wurden. So findet der am 28. März im Delmenhorster Stadion geplante Werfertag nicht statt. Auch der Läufertag, der für den 18. April vorgesehen ist, fällt aus. Auf jeden Fall werde es bis Ende März keine wie auch immer gearteten Trainingseinheiten geben, lediglich individuelles Training jedes Einzelnen zu Hause sei machbar, sagt Kuhfeld: „Ob wir ab Anfang April mit ein paar unserer Athletinnen und Athleten im Freien ein paar Trainingseinheiten durchführen können, steht in den Sternen.“