Ein Angebot der NOZ

1. construktiv-Hallencup Nur Gewinner beim Turnier des VfL Stenum

Von Klaus Erdmann | 31.03.2017, 10:13 Uhr

Der VfL Stenum bietet beim Hallenfußball-Turnier auch unteren E-Jugendfußballern eine schöne Bühne – und räumt selbst den Sieg ab.

„Alle Mannschaften trugen mit Süßigkeiten gefüllte Pokale davon und alle Kicker nahmen mit leuchtenden Augen auch Einzelpokale mit nach Hause. Eigentlich brachte der Tag nur Gewinner hervor.“ Tobias Ihde, Trainer der E-Junioren III des VfL Stenum und Organisator des, so der Coach, „angenehm unaufgeregten“ Fußball-Events, hatte nach dem construktiv E-Jugend-Hallencup 2017 allen Grund zur Zufriedenheit.

Die Stenumer hatten diesen Wettstreit, der in der Schierbroker Halle Altengraben stattfand, erstmals veranstaltet. „Zum Abschluss der Hallensaison sollte der Cup speziell unteren Mannschaften noch einmal eine Bühne bieten“, erklärte Ihde. Acht Teams gingen an den Start. Im Finale der Goldrunde setzte sich Stenum III B mit 1:0 gegen den TV Jahn III durch. Dritter wurde Stenum III A (1:0 über Wildeshausen IV B). Platz eins in der Silberrunde sicherte sich die SG DHI Harpstedt II mit einem 5:0 über den Ahlhorner SV II. Rang drei belegte Wildeshausen IV A (4:3 nach Entscheidungsschießen gegen TuS Heidkrug III).

Stenumer holen auch Einzelehrungen

Nachdem die Mannschaften zunächst in zwei Vorrundengruppen gegeneinander angetreten waren, wurden sie anschließend entsprechend der Platzierungen einer Gold- und einer Silberrunde zugeordnet. In der Goldrunde gab es zwei spannende Halbfinals, jeweils mit Mannschaften des Gastgebers VfL Stenum III, die zuvor in den Vorrundengruppen den Sieg erringen konnten. Im ersten Halbfinale musste sich Stenum III A nach zwischenzeitlicher Führung noch mit 1:3 gegen den TV Jahn III geschlagen geben. Die zweite Stenumer Vertretung erreichte den Einzug ins Finale mit einem 3:1 über den VfL Wildeshausen IV B.

Beim Hallen-Cup des VfL wurden auch der beste Feldspieler und der beste Torhüter gewählt. Bester Spieler: Patrice Chan-Kwa (Stenum III B), der auch zum treffsichersten Schützen avancierte. Als bester Schlussmann wurde Niklas Ihde (ebenfalls Stenum III B) ausgezeichnet, der insbesondere im Finale eine starke Leistung zeigte.