Ein Angebot der NOZ

1. Fußball-Kreisklasse 1:1 – Wüstings Weste bekommt den ersten Fleck

Von Manfred Nolte | 31.08.2015, 13:06 Uhr

Eine irre Partie in Bookholzberg, ein Torfestival für den TSV Ippener und eine souveräne Spielleitung durch einen jungen Referee: In der 1. Kreisklasse war am vergangenen Spieltag einiges los.

Durch ein 1:1-Unentschieden beim Delmenhorster TB hat die blütenreine Weste der Wüstinger Fußballer den ersten kleinen Fleck bekommen. Die Sportfreunde führen die Tabelle der 1. Kreisklasse weiter an. Bis Platz sieben beträgt der Vorsprung aber nur vier Zähler und es ist ein packendes Titelrennen in Sicht. Die SF Littel haben derweil das Kellerduell gegen GW Kleinenkneten 2:1 gewonnen.

DTB - Wüsting 1:1 (1:0). Der Spitzenreiter geriet bereits nach 13 Minuten durch ein Eigentor von Steffen Luitjens in Rückstand. Die Hausherren hatten danach leichte Vorteile, versäumten es aber, den zweiten Treffer nachzulegen. Nach einem kapitalen Abwehrschnitzer der Hausherren sorgte Marco Schröder für den Ausgleich (63.). Beide Trainer konnten mit dem Remis leben. „Wir haben einen dämlichen Ausgleichstreffer kassiert, aber irgendwie entspricht das Resultat dem Spielverlauf. Wir bleiben in der Spitzengruppe“, sagte der Delmenhorster Spielertrainer Andre Tiedemann.

Falkenburg - Atlas II 2:2 (1:1). Schiedsrichter Burhanettin Akyol (Ganderkesee) zog sich kurz nach Spielbeginn einen Muskelfaserriss zu. Für ihn sprang der 16 Jahre alte Falkenburger Marvin Müller ein, der das erste Herrenspiel seiner Schiedsrichterlaufbahn ohne Fehl und Tadel über die Runden brachte. Die Falkenburger Führung von Christian Heinken egalisierte Eduard Scharf zum Pausenstand. In einer Partie auf Augenhöhe brachte Jan Schreiber die Delmenhorster in Front, doch Jan-Eric Zwahr gelang der verdiente Ausgleich. „Das Ergebnis geht in Ordnung. Hier ist es schwer zu spielen. Ein großes Lob an den jungen Schiedsrichter“, kommentierte Atlas-Coach Holger Timme.

Bookholzberg - Stenum II 4:5 (3:4). In einer packenden Partie führten die Platzherren 2:0 und glichen einen Rückstand zum 4:4 aus. In der vierten Minute der Nachspielzeit erzielte Mattis-Claudius Esch das entscheidende Tor für die Stenumer, die zuvor durch Pascal Zoll (2), Viktor Stetinger und Marcel Vosteen getroffen hatten. Für den BTB waren Hauke Wilkens, der zwei Elfmeter verwandelte, Daniel Meyer und Nico Schulz erfolgreich. „Wir haben den Gastgeber durch individuelle Fehler zu mindestens drei Toren verholfen. Unser Sieg war verdient“, bilanzierte VfL-Coach Steven Herrmann. Stenums Steven Flegel und BTBer Christian Kistritz kassierten Matchstrafen.

Harpstedt II - Hasbergen 4:3 (3:1). Die Turnerbündler sorgten für eine fette Überraschung. „Hasbergen war das spielerisch bessere Team, doch wir haben gekämpft. Wichtig war, dass wir den gefährlichen Houssein Hazimeh nach der Pause gut in den Griff bekommen haben“, freute sich HTB-Coach Marc Wulferding. Seine Mannschaft musste nach 2:0 und 3:1 den Ausgleich einstecken, schlug aber noch einmal zurück. Jannis Bunzel, Nick Nolte, Lennart Lange und Maik Wulferding mit Elfmeter für den Sieger sowie Hazimeh (2) und Helge Dinkela mit Elfmeter für den Gast erzielten die Tore.

Baris II - Ippener 0:9 (0:4). „Alle Neune“ für den Titelkandidaten bei einer völlig überforderten Zweitvertretung des SV Baris: Bei konsequenter Chancenverwertung wäre auch ein zweistelliges Resultat möglich gewesen. Zana Ibrahim (3), Andreas Lorer (2), Bassel Ibrahim (2) und Mikael Blümel (2) beteiligten sich am munteren Scheibenschießen für die Gäste.

Vielstedt - Colnrade 4:2 (1:1). Das war ein hartes Stück Arbeit für die Gastgeber, die zweimal in Rückstand gerieten. Colnrade ging am Ende etwas die Puste aus. Yannik Osterloh (2), der auch einen Elfmeter verwandelte, Hendrik Ramke und Mirko Thiele beim Sieger sowie Johann Wilken-Lehnhoff und Hendrik Nienaber mit Elfmeter trugen sich in die Torschützenliste ein.

Hude II - Huntlosen 2:2 (0:1). Der Aufsteiger bestimmte den ersten Durchgang und kam verdient durch Dennis Jielg (36.) zur Führung. Nach Wiederbeginn steigerte sich Hude und kippte die Partie mit Treffern von Michael Schatke (69.) und Rene Blankemeyer (74.). In der Nachspielzeit fiel der Ausgleich durch Malte Bolling. „Dabei ist unser Torwart im Fünfmeterraum von mehreren Gegenspielern angegangen worden“, schimpfte Hudes Hendrik Nordbruch. Hudes meckernder Michael Schatke kassierte zu allem Überfluss die Rote Karte.

Littel - Kleinenkneten 2:1 (1:0). Im Duell der punktlosen Kellerkinder waren die Sportfreunde das bessere Team. Lutz Würdemann besorgte die Pausenführung. Die Grün-Weißen verloren zwei Minuten vor dem Seitenwechsel Khaled El Kassar durch Rote Karte. Nach einer Stunde verwandelte Würdemann einen Elfmeter zum 2:0. Die Gäste kämpften in Unterzahl tapfer, kamen durch Cevher Karaca aber nur noch zum 1:2-Anschlusstor (84.).