Ein Angebot der NOZ

1. Fussball-Kreisklasse Delmenhorster TB beendet Saison mit einem 8:1-Heimsieg

Von Lasse Bahlmann, Lasse Bahlmann | 25.05.2017, 17:42 Uhr

Die Fußballer des Delmenhorster TB haben die Saison 2017/2018 mit einem Kantersieg beendet. Der Meister der 1. Kreisklasse setzte sich gegen RW Hürriyet Delmenhorst mit 8:1 (2:1) durch.

Der Delmenhorster TB hat seine Saison gekrönt. Der Meister der 1. Fußball-Kreisklasse feierte in seinem letzten Saisonspiel einen 8:1 (2:1)-Heimsieg über RW Hürriyet Delmenhorst. Das DTB-Team hat damit alle Rückrundenspiele gewonnen, insgesamt siegte es in 24 der 28 Partien; drei endeten remis.

DTB führt zur Pause mit 2:1

Die einzige Niederlage kassierte der DTB gegen Hürriyet. Die RWH-Mannschaft konnte den 2:1 Sieg aus dem Hinspiel trotz einer starken Anfangsphase aber nicht wiederholen. Daniel Glander brachte die Gastgeber zwar früh in Führung (11.), doch Hürriyet hielt gut dagegen und kam durch Hasan Gökdeniz bereits fünf Minuten später zum Ausgleich (16.). In der ausgeglichenen ersten Halbzeit traf dann nur noch DTB-Torjäger Daniel Fastenau (25.)

Daniel Fastenau erzielt Hattrick

Nach dem Wiederanpfiff drehte der Meister auf. Glander traf bereits in der 51. Minute zum 3:1, ehe Fastenau mit einem Hattrick seine Treffer Nummer zwei, drei und vier in diesem gelangen (54., 78., 79.). Damit hat er 39 Saisontore auf seinem Konto und sollte Torschützenkönig der 1. Kreisklasse werden. Jean-Michel Dietrich vom TSV Ganderkesee, der mit seinem Team am Sonntag, 28. Mai, noch auf den SC Colnrade trifft, hat bisher 23-mal getroffen.

RWH ist nach der Pause chancenlos

Das ohne Torwart angereiste und verletzungsgeschwächte RWH-Team war in den zweiten 45 Minuten chancenlos. Der DTB kam fast mühelos durch Christian Stark zum 7:1 (81.) und zum 8:1 (90.). Hürriyet-Trainer Mete Döner war trotz der hohen Niederlage nicht unzufrieden. „Wir wollten den Erfolg aus dem Hinspiel natürlich wiederholen“, sagte er, „aber wir hatten keine wirkliche Chance. Wir konnten eine Zeit lang gut mithalten und das zwischenzeitliche 1:1 machen, aber der DTB war klar überlegen.“ So ähnlich bewertete auch DTB-Coach Andre Tiedemann die Partie: „Wir waren haushoch überlegen, normalerweise müssten wir auch noch mehr Tore machen. Der Gegentreffer ärgert mich, aber wir haben in dieser Saison weniger Gegentore kassiert, als Spiele absolviert. Das war das Ziel.“