Ein Angebot der NOZ

1. Fussball-Kreisklasse Delmenhorster TB macht Meisterschaft perfekt

Von Lasse Bahlmann, Lasse Bahlmann | 18.05.2017, 14:43 Uhr

In der 1. Fußball-Kreisklasse wurden drei Nachholspiele ausgetragen. Der Delmenhorster TB machte mit dem 8:4 beim VfL Stenum II die Meisterschaft perfekt. Der TSV Ganderkesee und der TuS Hasbergen trennten sich mit einem 1:1, der FC Hude III verlor gegen die SF Wüsting mit 1:6.

FC Hude III - SF Wüsting 1:6 (1:0)

Ein Comeback der Extraklasse gelang den SF Wüsting in der zweiten Halbzeit. Nachdem sie in den ersten 45 Minuten nicht gut ins Spiel gekommen waren, lagen sie beim Halbzeitpfiff nach dem Treffer von Maik Zywina (44., nach einer Ecke) zurück. In der zweiten Hälfte ließ Hude nach, Wüsting drehte mächtig auf. Zunächst glich Darvin Winkler aus (56.), dann brachte Jörn Lohmüller die Gäste in Führung (61.). Hendrik Paradies erhöhte die Führung mit einem Doppelschlag innerhalb von drei Minuten auf 4:1 (74., 77.). Tammo Luitjens (83.) und kurz vor Schluss Lohmüller mit seinem zweiten Treffer (85.) sorgten für den Endstand. SF-Trainer Florian Neumann war natürlich zufrieden: „Das war so auf jeden Fall verdient, auch in der Höhe.“ Derweil haderte Dennis Bürmann, FCH-Trainer, ein wenig: „Das hätte besser laufen können. Wir haben schon die ganze Saison Probleme über die volle Distanz.“

TSV Ganderkesee II - TuS Hasbergen 1:1 (1:1)

Der Tabellenzweite Ganderkesee trat im Vergleich mit dem Vierten mit drei A-Jugendspielern an, von denen sogar zwei in der Startelf standen. Hasbergen musste aufgrund von Verletzungen der beiden etatmäßigen Torhüter erneut einen Feldspieler ins Tor stellen. Der TSV fand schwer ins Spiel. Sven Holthausen brachte die Gäste in Führung (33.), die Nils Stolz aber schon kurze Zeit später per Elfmeter ausglich (37.). Im weiteren Spielverlauf verpassten beide Mannschaften ihre Chancen, sich die drei Punkte zu sichern. Vor allem der TSV hatte einige gute Gelegenheiten. „Am Ende wäre ein 4:2 für uns in Ordnung gewesen. Wir müssen in der zweiten Halbzeit den Sack zumachen, aber da fehlt eben teilweise noch die Erfahrung vor dem Tor“, sagte TSV-Coach Stephan Schüttel. Ähnlich beurteilte TuS-Trainer Andreas Lersch den Auftritt seines Teams: „Die Spielanlage war okay. Wir müssen aber einfach zielstrebiger und cleverer agieren, vor allem vor dem Tor.“

VfL Stenum II - Delmenhorster TB 4:8 (0:5)

Dieses Spiel begeisterte die Fans, die Trainer waren nur bedingt glücklich. Spitzenreiter DTB setzte seine Siegesserie in der Rückrunde fort und sicherte sich den Meistertitel. Das Team startete stark und ging durch einen Doppelpack von Murat Tan mit 2:0 in Führung (12., 16.). Oliver Busch (27.), Lars Goretzki (32.) und Martin Hruzik (42.) erhöhten vor der Pause verdient auf 5:0. Nach dem Wiederanpfiff erzielte Alexander Ruge schnell das 1:5 (49.), doch Daniel Glander stellte fast ebenso schnell den Fünf-Tore-Abstand wieder her (55.). Anschließend vernachlässigte der DTB die Defensivarbeit. Maximilian Bradler erzielte in der 61. Minute das zweite VfL-Tor, Glander konterte für den DTB (65.). Patrick Lederbach (70.) und Niclas Böhland (74.) brachten Stenum bis auf 4:7 heran, doch Glander sorgte mit seinem dritten Treffer in der 90. Minute für den Endstand. „Die erste Halbzeit war top“, sagte DTB-Trainer Andre Tiedemann. „In der zweiten Halbzeit waren wir uns zu sicher. Keiner wollte mehr nach hinten laufen, wir waren in der Abwehr regelmäßig in Unterzahl.“