Ein Angebot der NOZ

1. Fußball-Kreisklasse Delmenhorster TB rennt an – und verliert 0:3

Von Manfred Nolte, Manfred Nolte | 30.05.2016, 19:50 Uhr

In der 1. Fußball-Kreisklasse hat sich der Kampf um den zweiten Aufstiegsplatz nach dem 0:3 des Delmenhorster TB gegen den TV Falkenburg dramatisch zugespitzt. Der FC Huntlosen und die Turnerbündler weisen nun 54 Zähler auf.

Und so bestreiten diese Mannschaften am Mittwoch ab 19.30 Uhr auf der DTB-Anlage am Kleinen Meer ein „Endspiel“. Der Sieger dieses Spiels steht ganz dicht vor dem Sprung in die Kreisliga, denn am finalen Spieltag scheint weder dem DTB beim Bookholzberger TB noch Huntlosen (gastiert bei SF Littel) echte Gefahr zu drohen.

Endet das Spitzenspiel mit einem Unentschieden, könnte es ein Entscheidungsspiel geben, da in den Kreisklassen das Torverhältnis in diesem Falle keine Rolle spielt. Es könnte sogar zu einer Dreier-Entscheidungsrunde kommen, wenn der SV Atlas II seine Spiele in Bookholzberg und bei Meister und Aufrsteiger TSV Ippener gewinnt.

 DTB – Falkenburg 0:3 (0:0). Die Annenheider scheinen auf der Zielgeraden noch zu scheitern. Sie mussten gegen den TVF unter anderem auf Marco Brockmann (nach einer Roten Karfte gesperrt) und Urlauber Christian Stark verzichten. Der Aufstiegskandidat drängte von Beginn an auf das Tor des Gegners, hatte deutlich mehr Ballbesitz, ohne sich aber gegen diszipliniert agierende Falkenburger die ganz großen Chancen herausspielen zu können.

Die Landkreisler setzten immer wieder gute Konter und stellten die Weichen mit einem Doppelschlag von Routinier Jan-Eric Zwahr auf Sieg. In der Schlussminute erhöhte Mirko Bolling. Falkenburgs Coach Georg Zimmermann war stolz auf seine Mannen. „Wir haben clever agiert und hatten die besseren Torchancen. Zwei Treffer sind uns durch knappe Abseitsentscheidungen aberkannt worden“, sagte er.

 SV Atlas II – Hude II 3:2 (1:1). Die Delmenhorster haben, wenn nicht noch eine Überraschung geschieht, den Aufstieg scheinbar leichtfertig verspielt. Immer wieder gab es personelle Probleme und der Trainingsfleiß war nicht sonderlich groß. Gegen Hude entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, in der die Gäste durch Kai Wachtendorf führten und durch Alexander Schmidt ausglichen. Tore von Ernest Appau, Fabio Meyer und Jan Schreiber bescherten den Delmenhorstern den Erfolg,

 Wüsting – Bookholzberg 5:0 (4:0). Den Sportfreunden aus Wüsting reichte ein kleiner Zwischenspurt, um einen lockeren Sieg einzufahren. Von der 34. bis zur 45. Minute erzielten die Hausherren vier Treffer und durften es danach bei hochsommerlichen Temperaturen etwas ruhiger angehen lassen. Die Gäste sehnen nach einer schwachen Rückrunde das Saisonende herbei. Hendrik Paradies (2), der auch einen Elfmeter verwandelte, Jörn Lohmüller, Andre Pieper und Darvin Winkler schossen die Tore.

 Harpstedt II – Littel 1:1 (0:1). Den Sportfreunden Littel ist der Klassenerhalt aus eigener Kraft gelungen. Der Trainerwechsel von Eugen Frank zu Jörg Drechsel hat sich positiv ausgewirkt. In der Rückrunde gab es etliche ansprechende Leistungen und so soll es in der kommenden Spielzeit weitergehen. In Harpstedt legte der Gast durch Mark Jeddeloh die Pausenführung vor, die Hendrik Glück (67.) ausglich.

 Huntlosen – Colnrade 7:2 (4:0). Bereits nach 60 Sekunden fiel der Führungstreffer für den Aufstiegsaspiranten und nach acht Minuten war die Messe bei einer 4:0-Führung gelesen. Die Hausherren beherrschten das Geschehen beinahe nach Belieben, rissen sich aber kein Bein aus, um Kräfte für den Auftritt beim DTB zu sparen. Nach dem 0:7 gelang Colnrades Torjäger Jörg Schliehe-Dieks mit zwei verwandelten Elfmetern eine Ergebniskorrektur. Kai Harberts (3), Dennis Jielg (2), Lyroy Schallock und Stefan Merz trugen sich in die Torjägerliste ein.

 Hasbergen – Vielstedt 4:1 (2:1). Für beide Teams ging es nur noch um die Statistik, wobei sich die Hausherren etwas spielfreudiger zeigten. Dabei waren die Gäste durch Hendrik Ramke (12.) in Front gegangen, doch Michael Stapp und Carlo Ulbrich wendeten das Blatt zur Pausenführung. Unmittelbar nach Wiederanpfiff war das 3:1 von Cedric Pascual-Fernandes schon die Vorentscheidung. Helge-Peter Dinkela (69.) machte den Sack endgültig zu.

 Stenum II – Ippener 3:4 (1:2). Marc Pleus hatte die Hausherren per Elfmeter in Front gebracht, doch Nino Wiesner und Torjäger Zana Ibrahim (3) bescherten dem Meister ein 4:1. In den Schlussminuten schlichen sich einige Nachlässigkeiten bei den Gästen ein und so kam Stenum in den Schlussminuten durch Mattis-Claudius Esch (88.) und David Kirschberger (90.) noch auf 3:4 heran.