Ein Angebot der NOZ

1. Fussball-Kreisklasse FC Hude II gewinnt Vereinsduell gegen FC Hude III

Von Andreas Bahlmann, Andreas Bahlmann | 30.10.2017, 12:27 Uhr

Die Fußballer des FC Hude II haben im Vereinsduell der 1. Kreisklasse die dritte Mannschaft ihres Clubs mit 2:1 besiegt. Die Partie war eine von nur drei Begegnungen, die am Wochenende ausgetragen werden konnten.

In der 1. Fußball-Kreisklasse konnten am Wochenende nur drei Spiele ausgetragen werden. Alle anderen wurden abgesagt, da die Plätze unbespielbar waren.

 TV Munderloh II - VfL Stenum II 2:5. „Leider hat es nicht gereicht. Wir brauchen dringend Punkte, denn nur gut verkaufen ist am Ende nicht genug“, sagte TVM-Trainer Michael Schröder über die Partie. Sein Team verschlief fast die ganze erste Halbzeit. Der VfL war dagegen hellwach und fackelte nicht lange: Tammo Oetken (9.), Patrick Lederbach (20.) und Niclas Böhland (28.) schossen ein 3:0 heraus. Stenum versäumte es aber, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Soeren Frerichs gab den Gastgebern mit dem 1:3 (38.) die Hoffnung zurück. Die Munderloher kamen wie verwandelt aus der Pause. Sie rannten und kämpften und drängten die Stenumer immer weiter in die Defensive zurück. Patrick Seeger machte das 2:3 (64.). Der Ausgleich lag in der Luft. Dass der nicht fiel, lag an den Glanzparaden von VfL-Torwart Marc Landwehr. In der Schlussphase setzte der TVM alles auf eine Karte, aber der VfL verteidigte clever und konterte zweimal eiskalt. Janik Heuer (86.) und Timm Strodthoff (89.) machten den Sack zu. VfL-Trainer Uwe Hammes freute sich über die drei Punkte, räumte aber ein: „Das Ergebnis klingt eindeutig, das Spiel war es aber nicht. Wir haben uns das Leben wieder einmal schwer gemacht.“

 SF Wüsting - TSV Großenkneten II 6:2. Zur Halbzeit führten die hochüberlegenen Wüstinger durch Tore von Sven Rodiek (6.), Andy Brinkmann (21., 36.) und Jörn Lohmüller (24.) mit 4:0. Damit war der TSV sogar noch recht gut bedient, weil die Sportfreunde mehrere Chancen vergeben hatten. Nach der Pause ließ es die Heimmannschaft etwas ruhiger angehen. Großenkneten kam durch Tore von Jann-Philipp Asche (58.) und Marten Stapel (82.) auf 2:4 heran. In den Schlussminuten drehte Wüsting aber noch einmal auf. Brinkmann (87.) und Hendrik Paradies (88.) machten alles klar. SFW-Trainer Florian Neumann war im Großen und Ganzen mit seiner Mannschaft zufrieden: „Wir haben in der zweiten Hälfte um vier Gänge zurückgeschaltet. Das ist zwar verständlich, aber auch nicht gut.“

 FC Hude II - FC Hude III 2:1. Auf schwerem Geläuf entwickelte sich das vereinsinterne Duell zu einem Kampfspiel. Hude III verteidigte tief und setzte auf Konter, während sich Hude II als das laufstärkere und spielbestimmende Team präsentierte. Kapitän Christian Nordbruch brachte seine Zweite kurz vor der Pause (42.) in Führung. In der 53. Minute bekam Hude III einen Foulelfmeter zugesprochen. Patrik Westermann verwertete die einzige echte Torchance seiner Mannschaft in der zweiten Halbzeit. Die Dritte kam danach kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus. Der FCH II belohnte sich für seinen offensiven Mehraufwand mit dem Siegtreffer durch Sebastian Voigt in der 71. Minute. „Man merkte den Jungs die große Bürde an, die schwer auf ihren Schultern lastete“, sagte FCH-II-Trainer Stefan Hilgenberg: „Die Dritte konnte eigentlich nur gewinnen, wir dagegen alles verlieren.“