Ein Angebot der NOZ

1. Fußball-Kreisklasse FC Huntlosen setzt Delmenhorster TB unter Druck

Von Manfred Nolte, Manfred Nolte | 23.05.2016, 15:39 Uhr

Das Rennen um die Vizemeisterschaft in der 1. Fußball-Kreisklasse ist wieder spannend geworden. Der Delmenhorster TB, der bei den SF Wüsting 2:2 spielte, und der FC Huntlosen, der am Wochenende keine Partie bestritt, sind punktgleich Dritter und Zweiter.

Wer darf den TSV Ippener in die Fußball-Kreisliga begleiten? Diese Frage schien schon so gut wie entschieden, denn vor kurzer Zeit war der Delmenhorster TB so gut wie durch, doch dann leistete sich das Team den einen oder anderen Patzer. Nach einem 2:2 des DTB bei den SF Wüsting darf sich der FC Huntlosen wieder Hoffnungen auf die Vizemeisterschaft und den Aufstieg machen. Die Teams sind punktgleich, der DTB hat ein Spiel weniger bestritten.

 Wüsting - DTB 2:2 (1:1). DTB-Coach Andre Tiedemann haderte nach der Partie mit Schiedsrichter Michael Koch (Ganderkesee), aber auch mit seinen Spielern. „Der Referee hat unseren vermeintlichen Siegtreffer nicht anerkannt. Dabei war der Ball deutlich im Tor, das haben auch Wüstinger Spieler bestätigt. Auch wenn der Schiedsrichter weit vom Tor entfernt war, hätte er es sehen müssen. Zudem war der Elfmeter, der zur Führung der Sportfreunde führte, ein Witz“, schimpfte der ansonsten sehr besonnene DTB-Coach. Verärgert war er aber auch über etliche vergebene Einschussmöglichkeiten. SFW-Trainer Florian Neumann sprach von einem nicht unverdienten Unentschieden. „Natürlich haben wir am Ende etwas Glück gehabt, zumal den Gästen ein Tor wohl zu unrecht nicht gegeben wurde. Wir haben über weite Strecken aber gut mitgehalten“, sagte Neumann.

Christian Stark hatte die Annenheider in Front gebracht. Darvin Winkler mit Elfmeter und Hendrik Paradies wendeten das Blatt, doch Daniel Fastenau erzielte den überfälligen Ausgleich für die Delmestädter. Tiedemann macht eine Rechnung auf: „Gewinnen Huntlosen und wir alle noch ausstehenden Spiele, kommt es am 1. Juni zu einem echten Endspiel. Gewinnt Huntlosen, wird es ein Entscheidungsspiel geben, da in Sachen Aufstieg das Torverhältnis nicht zählt.“

 GW Kleinenkneten - SF Littel 0:0. Rein rechnerisch könnten die Grün-Weißen die Sportfreunde noch einholen und ein Entscheidungsspiel um den Ligaverbleib erzwingen, doch danach steht dem Verein nicht der Sinn. „Nur noch ein Spiel und wir sind erlöst“, heißt es aus dem Vereinsvorstand. Der will Anfang Juni entscheiden, in welcher Klasse das Team in der kommenden Spielzeit auflaufen soll. Littel will hingegen in der 1. Kreisklasse weitermachen. Im direkten Vergleich gab es eine müde Nullnummer. Das Kellerduell verlief äußerst fair und so musste Schiedsrichter Claus Oeltjebruns (Achternmeer) nur einmal Gelb gegen Littel zücken.

 Bookholzberger TB - TuS Hasbergen 3:4 (1:1). In der Rückrunde macht Glücksgöttin Fortuna einen großen Bogen um die Bookholzberger, die sich erst in der Schlussminute nach einem Eigentor von Jannik Woltjen geschlagen geben mussten. Die Gastgeber waren durch Woltjen (2. Minute) früh in Front gegangen, doch Maurice Gluch (19.), Sven Holthausen (65.) und Helge-Peter Dinkela (75.) wendeten das Blatt zugunsten der Delmenhorster Vorstädter. Der BTB bewies Moral und schaffte durch einen Doppelschlag von Woltjen und Tobias Isermann (82./84.) den Ausgleich. Das späte Eigentor brachte den Drittletzten der Tabelle um die Früchte seiner Arbeit.

 SV Atlas II - TV Falkenburg 2:1 (1:1). In Adelheide gab es Sommerfußball pur. Schiedsrichter Michael Koch kam ohne Gelbe Karte aus. Die Falkenburger waren nach zwei Minuten durch Robin Franzen in Front gegangen, doch Jan Schreiber (30.) und Murat Aruk (71.) sorgten für den verdienten Sieg der Hausherren. Deren Spieler Tammo Renken räumte ein, dass es kein gutes Spiel war. „Es war aber auch drückende Luft und wir trainieren seit geraumer Zeit nicht mehr“, sagte er.