Ein Angebot der NOZ

1. Fußball-Kreisklasse Ippener schießt herrliche Tore beim Sieg im Topspiel

Von Manfred Nolte | 12.10.2015, 15:53 Uhr

Mit einem 4:1 im Gipfeltreffen der 1. Kreisklasse beim Delmenhorster TB haben sich die Fußballer des TSV Ippener einen Fünf-Punkte-Vorsprung vor dem SV Atlas Delmenhorst II und den SF Wüsting verschafft.

Delmenhorst. In den Kampf um die beiden Aufstiegsränge der 1. Fußball-Kreisklasse können aber auch noch der Delmenhorster TB, der TV Falkenburg und vielleicht sogar der FC Huntlosen eingreifen. Im Tabellenkeller verlieren die SF Littel und GW Kleinenkneten mehr und mehr den Anschluss an das rettende Ufer.

DTB - Ippener 1:4 (1:1). Die Gäste setzten ihren Höhenflug auch am Kleinen Meer fort. In der ersten Halbzeit agierten beide Teams sehr nervös. Drei Minuten vor dem Pausenpfiff gelang Zana Ibrahim die Führung für die Gäste, die Daniel Fastenau mit einem Elfmeter umgehend egalisierte. In Halbzeit zwei übernahm der Spitzenreiter mehr und mehr das Kommando und spielte seine spielerische und konditionelle Überlegenheit aus. Mit einem Doppelschlag (59./60.) stellten Andreas Lorer und Zana Ibrahim die Weichen auf Sieg. Can-Mihail Blümel erhöhte. „Wir haben spielerisch überzeugt und herrliche Tore geschossen. Wir waren in der Offensive besonders nach der Pause kaum zu bremsen und hatten viele Torchancen. Außerdem waren wir konditionell das bessere Team“, freute sich Ippeners Spielertrainer Andreas Lorer.

Kleinenkneten - Atlas II 1:8 (1:2). Die Grün-Weißen mussten zu diesem Spiel auflaufen, da das Team ansonsten wegen dreimaligen Nichtantretens in einer Halbserie vom Punktspielbetrieb ausgeschlossen worden wäre. Die Verantwortlichen bekamen ein spielfähiges Team zusammen, wobei sogar die Ersatzbank ordentlich bestückt war. Gleich der erste Angriff brachte den Hausherren die Führung durch Engin Arslan. Atlas wendete das Blatt durch einen Doppelschlag (20./22.) und übernahm nach der Pause vollends das Kommando. Der Außenseiter zog sich weiterhin achtbar aus der Affäre und vermied eine zweistellige Niederlage. Für den Sieger trafen Tammo Renken (3), Eduard Scharf, Waldemar Kelm (je 2) und Raphael Ruberg.

Wüsting - Colnrade 3:2 (0:1). Das war ein hartes Stück Arbeit für die Sportfreunde, die durch Andre Sommerfeld in Rückstand gerieten. Eike-Christian Schulz, Sven Rodiek und Darvin Winkler sorgten mit ihren Toren für die Wende. Erst in der Schlussminute gelang Jörg Schliehe-Diecks eine Ergebniskorrektur. „Wir haben die Partie gegen einen unbequemen Gegner über weite Strecken beherrscht und verdient gewonnen. Wir sind an der Spitze dran, doch es wird sich noch zeigen, ob wir ganz oben mitspielen können“, bilanzierte Wüstings Coach Florian Neumann.

Falkenburg - Vielstedt 2:0 (0:0). Die Gäste standen gut und machten den Falken das Leben schwer. Der Führungstreffer von Robin Franzen (56.) war dann so etwas wie eine Erlösung. „Wir haben uns danach zurückgezogen und auf Konter gesetzt“, erklärte TVF-Trainer Florian Erhorn. Christian Heinken machte nach 88 Minuten alles klar. „Christian haben wir dieses Tor besonders gegönnt, schließlich war er zwei Tage zuvor Vater eines Sohnes namens Mats geworden“, freute sich Erhorn für seinen Routinier. In der Tabelle sind die Falken an Vielstedt vorbeigezogen. Beide Teams dürfen sich weiterhin Hoffnungen auf einen Spitzenplatz machen.

Harpstedt II - Hude II 1:0. (1:0). In einer hart umkämpften Partie erzielte Kevin Meyer bereits nach 17 Minuten das Tor des Tages. Im zweiten Abschnitt gingen beide Teams aggressiv in die Zweikämpfe. Chancen gab es auf beiden Seiten, wobei HTB-Trainer Mark Wulferding einräumte, dass auch ein Remis verdient gewesen wäre.

Hasbergen - Stenum II 4:2 (3:0). Beim Seitenwechsel sahen die Hausherren nach Treffern von Dominik Lersch (2) und Patrick Nowag wie der sichere Sieger aus,. Niklas Goly verkürzte und drei Minuten vor dem Abpfiff gelang den Gästen durch Marten Kämena das 2:3. Sven Holthausen stellte im Gegenzug den alten Abstand wieder her und so ging Hasbergen als verdienter Sieger vom Platz.

Littel - Baris II 1:2 (1:2). In einer hitzigen Partie waren die Gäste durch Celan Balikci zu einer frühen Führung gekommen, die Lutz Würdemann mit einem Elfmeter egalisierte (37.). Im Gegenzug brachte Dennis Kuhn die Delmenhorster erneut in Front. In der Schlussphase hagelte es Feldverweise. Rot gab es für Littels Sascha Frank (77.) und Baris-Akteur Dennis Kuhn (86.). Baris verlor zudem mit Alex Pelmann (85.) und Anil Polat (88.) durch Matchstrafe. Die Gäste haben sich mit diesem Sieg ein wenig aus der Gefahrenzone abgesetzt.