Ein Angebot der NOZ

1. Fußball-Kreisklasse Nach 0:2 noch 5:2: VfL Stenum II dreht irres Spiel

Von Frederik Böckmann, Frederik Böckmann | 22.08.2016, 19:05 Uhr

Überraschungen durch den TV Jahn Delmenhorst II und RW Hürriyet, bärenstarke Leistungen des TuS Hasbergen und des TSV Ganderkesee II, dazu ein kurioses Spiel am Stenumer Kirchweg: Am 4. Spieltag der 1. Fußball-Kreisklasse war einiges los.

Falkenburg - Hasbergen 1:5. Mit einer bärenstarken Leistung in der ersten Halbzeit legte der TuS Hasbergen bereits bis zur Pause den Grundstein für den zweiten Saisonsieg. Sven Holthausen (7./22.), Imdat Celik (10.) und Helge-Peter Dinkela (40.) hatten schnell ein 4:0 für die Gäste herausgeschossen. „Hasbergen war uns spielerisch deutlich überlegen. Das Team war viel dynamischer“, sagte Falkenburgs Trainer Georg Zimmermann, haderte aber auch mit der Einstellung seiner Akteure. „Wir hatten keine Bereitschaft, dagegen zu halten.“ Nach einer Standpauke in der Pause gestaltete Falkenburg das Spiel in Hälfte zwei zumindest ausgeglichen. Rainer Ottomann verkürzte auf 1:4 (49.). In der Schlussphase stellte Cedric Pascual-Fernandez den alten Abstand wieder her – 1:5 (85.).

SF Wüsting - TV Jahn II 1:2. Fußball verkehrt in Wüsting: Die Sportfreunde dominierten das Spiel klar und hatten Chancen en masse, doch den Sieg erschlichen sich die Delmenhorster. „Der war sehr glücklich“, räumte Jahn-II-Trainer Frank Oehlmann ein. „Wüsting war verdammt spielstark.“ Matchwinner für die Gäste war Frank Palubitzki der erst per Fernschuss (31.) und dann mit einer direkt verwandelten Ecke traf (45.). Für die Gastgeber verkürzte nur noch Henrik Paradies (79.). „Wir haben uns die Punkte wiedergeholt, die wir gegen Harpstedt II und den DTB liegen gelassen haben“, freute sich Oehlmann. Mit sechs Punkten hat die Jahn-Reserve einen sehr passablen Saisonstart hingelegt. „Wir versuchen, die Liga etwas aufzumischen“, lächelte Oehlmann.

RW Hürryet - DTB 2:1. Dank einer mannschaftlich geschlossenen Leistung landete RW Hürriyet diesen Coup. „Das fühlt sich richtig gut an“, jubelte Trainer Mete Döner nach dem ersten Pflichtspielsieg für die Düsternorter seit dem 28. März (2:1 beim TV Jahn). Mit einem kompakten Fünfer-Mittelfeld machte Hürriyet den Gästen das Leben schwer und lauerte auf Konter. Selbst der 0:1-Rückstand durch Martin Hruzik (12.) brachte die Rot-Weißen nicht aus dem Konzept. Torjäger Tuna Sahinkaya dreht das Match mit zwei Treffern (32./63.). Der DTB machte danach Druck, hatte aber kaum klare Chancen. „Wir hatten heute 18 Spieler im Kader. Das war ausschlaggebend“, meinte Döner, der aber vor aufkommender Euphorie warnt: „Wir haben weiter ganz bescheidene Ziele.“

SV Atlas II - FC Hude II 3:0. Der Atlas-Motor kommt langsam in Fahrt. „Unsere Automatismen greifen immer besser“, freute sich Trainer Steven Herrmann. „Das war eine sehr konzentrierte, disziplinierte Leistung.“ Atlas war über 90 Minuten klar überlegen und ließ kaum etwas zu. Die Tore erzielten Daniel Karli (45.+1) und Maximilian Klatte (52./77.) – zwei der insgesamt fünf Ausleihen aus dem Landesliga-Kader. „Natürlich haben uns die fünf Spieler sehr weitergeholfen. Es war aber eine gute Leistung von allen elf Akteuren“, betonte der Atlas-Coach und lobte die gute Zusammenarbeit mit der Landesliga-Elf.

SF Littel - TuS Vielstedt 0:4. Der TuS Vielstedt machte aus seinen ersten vier Chancen gleich drei Tore durch Lukas Haar (15./26.) und Hendrik Ramke (18.) und bog dadurch früh auf die Siegerspur ein. Den Grundstein zum Sieg legte aber die konzentrierte Defensive. „Wir haben hinten gut gestanden. Littel hat nie aufgegeben“, sagte TuS-Trainer Lars Möhlenbrock, der als Torwart eingesprungen war. Mit dem 4:0 durch Yannik Osterloh (53.) war die Begegnung aber schließlich zugunsten der Gäste entschieden.

Harpstedter TB II - FC Hude III 1:0. „Das war eine sehr, sehr bittere Niederlage“, ärgerte sich Hude-III-Trainer Dennis Bürmann. Zur Recht: Denn der Siegtreffer für Harpstedt erzielte Mike Trojan erst in der 89. Minute aus dem Gewühl heraus. Zuvor hatte es ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für den HTB gegeben. Stark bei Hude III: Torwart Sven-Hendrik Tensfeldt. FCH-III-Coach Bürmann bleibt zuversichtlich: „Wir haben gezeigt, dass wir in der Liga mithalten können.

SC Colnrade - TSV Ganderkesee II 1:4. In der einseitigen Partie feierte Ganderkesee einen auch in der Höhe verdienten Sieg. Lauritz Schütte (7.), Jannik Schrank (22.) und Marvin Dietrich (40./45.) trafen für die Gäste. Vor allem mit dem schnellen Kombinationsspiel des Kreisliga-Zwangsabsteigers war Colnrade überfordert. Den Deckel auf die Partie setzte Colnrades Johann-Wilken Lehnhoff mit dem 1:4 (87.).

Stenum II - Bookholzberger TB 5:2. Was für ein kurioses Spiel am Stenumer Kirchweg: Bookholzberg führte durch zwei Treffer von Torjäger Bassal Ibrahim zur Pause mit 2:0 (30./44.). Kurz nach dem Wechsel glichen Björn Eggeling (47.) und Marc Pleus (55.) schnell zum 2:2 aus, ehe Stenum in der Schlussphase noch einmal richtig Fahrt aufnahm. Niegel (80.), Eggeling (85.) und Kevin Sass (89.) schossen gegen die Gäste (insgesamt acht Gelbe Karten) noch den klaren 5:2-Erfolg heraus.