Ein Angebot der NOZ

1. Fußball-Kreisklasse Reserve des TV Jahn hofft auf sorgenfreie Saison

Von Andreas Bahlmann | 22.07.2017, 13:47 Uhr

Die Kreisklassen-Fußballer des TV Jahn Delmenhorst II wollen vor allem an der Ausdauer arbeiten. Der Kader scheint konkurrenzfähig.

Frank Oehlmann ist in der gerade laufenden Vorbereitung nicht nur als Fußball-Trainer gefragt, sondern auch ein bisschen als Verkäufer. Der Trainer des TV Jahn II will vor der in drei Wochen beginnenden Saison in der 1. Kreisklasse mit seinem Team vor allem die Ausdauer verbessern – und weiß, dass das schmerzhaft sein kann. „Es kommt darauf an, dass man es so macht, dass es Spaß bringt“, sagt der Coach.

Austausch mit der ersten Mannschaft

Oehlmann geht mit der Delmenhorster Reserve in das zweite Jahr nach dem Aufstieg. Mit Platz 13 und dem Klassenerhalt in der vergangenen Spielzeit war er zufrieden, nun soll der nächste Schritt folgen: „Unser Saisonziel ist jetzt ein Platz im gesicherten Mittelfeld. Wir wollen nichts mit dem Abstieg zu tun haben.“

Am 14, Juli und damit später als die meisten Ligarivalen ist Jahn II in die Vorbereitung eingesteigen. „Die Trainingsbeteiligung und die Einstellung sind ganz gut. Trotz der Urlaubszeit kommen immer so um die 15 Leute“, registriert Oehlmann zufrieden. Verlassen haben den Kader Fabian Franz und Eugen Damm, die beide in die erste Mannschaft wechseln. Adem Topali schließt sich RW Hürriyet an. Außerdem beendet Marvin Paul vorerst seine Spielerkarriere und wird Jugendtrainer, Steffen Rudolph legt eine Fußballpause ein. Dafür stoßen Jakob Regner und Marvin Heinrich (beide aus dem ersten Herrenteam) und der reaktivierte Nils Laminski dazu. David Gäbe und Frank Palubitzki unterstützen Frank Oehlmann als Co-Trainer, wobei Routinier Palubitzki notfalls auch noch als Stand-by-Verteidiger zur Verfügung steht. Oehlmann sieht seine Mannschaft in dieser Besetzung als absolut konkurrenzfähig an und belegt das so: „Wir haben gegen alle Mannschaften außerhalb des Spitzentrios gepunktet.“