Ein Angebot der NOZ

1. Fussball-Kreisklasse SF Wüsting peilen in der Saison 2017/18 den Aufstieg an

Von Andreas Bahlmann, Andreas Bahlmann | 25.07.2017, 13:39 Uhr

Die Kreisklassen-Fußballer der SF Wüsting-Altmoorhausen setzen sich vor der Saison 2017/2018 ein hohes Ziel: Sie wollen in die Kreisliga aufsteigen.

Florian Neumann hat einfach Spaß. „Ich bin Ur-Wüstinger und ein absoluter Vereinsmensch, deswegen gehe ich auch gerne in mein drittes Jahr“, erklärt der Trainer der Kreisklassen-Fußballer der SF Wüsting-Altmoorhausen. „Das hier ist ein Dorfverein. Der Zusammenhalt ist einfach gut hier. Bei uns gibt es häufig Anlässe zum Feiern, da kommen dann so 120 oder mehr Leute.“ Einen Grund dafür, Ende Mai 2018, eine weitere Party zu organisieren, möchte er mit seiner Mannschaft liefern. „Unser Saisonziel ist der Aufstieg, ganz klar“, sagt Neumann mit Blick auf die Spielzeit 2017/2018, die das SFW-Team am Freitag, 12. August, 19.30 Uhr mit einem Heimspiel gegen den SC Colnrade eröffnet.

SF Wüsting setzen auch auf ihren Teamgeist

Die Sportfreunde investieren viel, um dieses Ziel zu erreichen. „Wir sind bereits seit Ende Juni wieder im Training“, erzählt Neumann. Er ist optimistisch: „Der Kader ist eingespielt, hat sich spielerisch gut weiterentwickelt. Und wir sind ein eingeschworener Haufen. In der letzten Saison haben wir schon eine ganze Weile oben dran gekratzt. Leider haben wir zum Schluss den Anschluss verloren.“ Wüsting belegte in der Abschlusstabelle 2016/17 mit 51 Punkten den fünften Platz. „Jetzt wollen wir es aber packen“, gibt sich der Trainer erst kämpferisch und fügt dann verschmitzt hinzu: „Es ist ja nun einmal so: Man spielt doch Fußball, um zu gewinnen.“

Defensivverhalten soll besser werden

Um in den entscheidenden Spielen als Sieger den Platz zu verlassen, haben die Wüstinger ihren Kader verstärkt. Allerdings müssen sie auch einige Abgänge kompensieren. Niklas Pook (Auslandsaufenthalt), Jascha Görres, Tim Scheumer (beide Studium), Alexander Bartels, Jannis Schütte (beide 2. Mannschaft) und Marc Hedenkamp (3. Herren) verließen die Mannschaft. Neu dabei sind aus der „Zweiten“ Torwart Torben Maas, Christoph Schlötelburg und Stefan Waje. Von anderen Vereinen wechselten Andy Brinkmann (TV Munderloh), Viktor Stetinger (VfL Stenum), Samet Yilmaz (SV Loy) und Armin Otte (FC Hude) nach Wüsting. Neumann und seine beiden Co-Trainer Stefan Hanau und Dennis Oppermann finden, dass ihre Mannschaft so ganz gut aufgestellt ist, auch wenn es neulich in einem Testspiel gegen den Kreisligisten TV Dötlingen eine 2:8-Niederlage setzte. „Da haben wir ganz schön was an den Hals bekommen, aber wir waren zum Großteil selbst schuld an den Gegentoren“, sagt Neumann. Diese Partie habe die größte „Baustelle“ aufgezeigt: „In unsere Offensive habe ich volles Vertrauen, da sind meine Jungs eigentlich immer für ein paar Tore gut, aber unsere Defensivarbeit lässt noch viel Luft nach oben. Uns unterlaufen einfach noch zu viele blöde Fehler.“ Die spielerische Grundausichtung sei schon eher offensiv, aber es gelte, ein gesundes Mittelmaß zwischen Offensive und Defensive zu finden.

Viel Konditionstraining

Damit seine Spieler den Offensivdruck vom 12. August an vom An- bis zum Abpfiff hochhalten oder ein knappes Ergebnis mit spielerischen Mitteln sicher über die Zeit bringen können, legt Neumann in der Vorbereitung neben der Ballarbeit viel Wert darauf, dass die Fitness seiner Spieler sehr gut ist: „Die Grundkondition muss einfach stimmen. Sie bildet die Basis für alles, sonst kannst du über die gesamte Saison hinweg nichts reißen.“