Ein Angebot der NOZ

1. Fußball-Kreisklasse TSV Ippener gewinnt auf Huder „Schlammwüste“ 2:0

Von Manfred Nolte | 15.02.2016, 12:39 Uhr

Nun hat auch in der 1. Fußball-Kreisklasse das erste Spiel des Jahres 2016 stattgefundenen. Dabei setzte sich Tabellenführer TSV Ippener mit 2:0 (1:0) beim FC Hude II durch und baute seine Spitzenposition weiter aus.

Nach heftigen Schneefällen in der Nacht war der Platz am Huder Bach kaum bespielbar, doch da dort bald eine Flutlichtanlage installiert werden soll, nahmen es die Hausherren nicht so genau.

„Hude hat sich auf dieser Schlammwüste natürlich etwas ausgerechnet, denn sie sind uns spielerisch weit unterlegen“, kommentierte Ippeners Co-Trainer Maxi Prieb. Seine Mannschaft nahm die Herausforderung an. Auf technische Kabinettstückchen musste verzichtet werden, denn auf dem seifigen Untergrund war Kombinationsfußball nur schwer möglich. Der Spitzenreiter war dennoch das überlegene Team.

Schwierige Bodenverhältnisse, starker Gegner

Nach einer unfairen Attacke an Spielertrainer Andreas Lorer verwandelte Miki Blümel den fälligen Elfmeter zur Pausenführung und den entscheidenden Treffer besorgte Bassel Ibrahim. Ein Tor von Gabriel Sasmaz wurde wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht anerkannt.

„Bei diesen Bodenverhältnissen war Hude ein starker Gegner, doch letztendlich geht unserer Sieg voll in Ordnung und hätte sogar höher ausfallen können. Wir sind froh, dass die Partie durchgezogen werden konnte, denn das gibt uns Luft gegenüber der Konkurrenz, die teilweise bereits ein großes Nachholprogramm vor der Brust hat“, freute sich TSV-Co-Trainer Maxi Prieb.