Ein Angebot der NOZ

1. Fußball-Kreisklasse TuS Hasbergen feiert den elften Sieg in Serie

Von Andreas Bahlmann, Andreas Bahlmann | 01.11.2017, 20:35 Uhr

Marvin Heinrich hat dem TV Jahn Delmenhorst II in der 1. Fußball-Kreisklasse in der Nachspielzeit noch einen Punkt beim SV Tungeln gerettet. Die Partie zwischen VfL Stenum II und dem KSV Hicretspor fiel aus.

SV Tungeln - TV Jahn Delmenhorst II 1:1. Mit der letzten Chance des Spiels rettete der eingewechselte Marvin Heinrich nach einer Ecke per Kopf den Gästen noch einen Punkt (90.+2). Dessen Trainer Frank Oehlmann atmete nach dem Spiel tief durch: „Der Punkt ist mehr als verdient, aber am Ende muss man über das Ergebnis noch froh sein.“ Denn die Gäste waren über weiter Strecken die bessere Mannschaft, vergaben aber gute Möglichkeiten – unter anderem scheiterte Jahn-Routinier Frank Palubitzki mit einem Foulelfmeter am stark reagierenden SVT-Torwart Pascal Götz (15.). Die mangelnde Chancenverwertung der Gäste sollte sich auf dem nassen Platz rächen. Denn Tungeln ging kurz vor der Pause in Führung. In der 43. Minute ließ Jahn-Keeper Juri Giese einen stramm von der Strafraumgrenze geschossenen Freistoß abklatschen und im nachfolgenden Gestochere beförderte Unglücksrabe Arne Janßen den Ball aus kurzer Distanz über die eigene Torlinie. In der zweiten Hälfte drückte Jahn mit Macht auf den Ausgleich – und wurde kurz vor dem Abpfiff noch belohnt. „Ich muss mit dem Punkt zufrieden sein, weil wir seit zwei Wochen nicht richtig trainieren können. Das geht an die Kondition“, ordnete Tungelns Trainer Jörg Gehrmann das Ergebnis ganz pragmatisch ein. Ein Sonderlob verdiente sich Referee Michael Koch.

FC Hude III - TuS Hasbergen 1:4. Hasbergen ergriff sofort die Initiative, verstrickte sich dann aber in Einzelaktionen und ließ gegen die geschlossen agierenden Huder zunächst etliche Torchancen ungenutzt. Vor der Pause wurde es turbulent. Sebastian Kowalski brachte Hasbergen per Elfmeter in Führung (37., nach Foul an Houssein Hazimeh). Dann glich Patrik Westermann für Hude III zum 1:1 aus (40.). Doch mit dem direkten Gegenangriff stellte Nico Gawlista per 2:1 die erneute Führung für die Gäste her (41.). Direkt nach dem Pausentee setzte Hasbergen dann per Doppelschlag den Deckel auf die Partie: Patrick Nowag (46.) und Jonas Müller (49.) trafen für den Spitzenreiter. TuS-Trainer Andreas Lersch freute sich über den elften Sieg in Folge: „Diese Serie ist schon sensationell, ich bin gespannt, was da noch so kommt.“

FC Hude II - TuS Vielstedt 0:1. „Wir leben noch“, jubelte Vielstedts Trainer Hans Borchers nach dem ersten Sieg nach sechs Spielen. „Wir haben kämpferisch sehr gut dagegen gehalten, das war eine geschlossene Mannschaftsleistung.“ Das Siegtor erzielte Dennis Lange per Abstauber (75.). Das Derby entwickelte sich zu einem reinen Kampfspiel, in dem Hude mehr Chancen besaß, aber häufig am TuS-Torwart Mario Haverkampf scheiterte. FCH-Trainer Stefan Hilgenberg war enttäuscht: „Das war heute eine ganz schlechte Leistung von uns, unsere Offensive hatte überhaupt keine Durchschlagskraft.“