Ein Angebot der NOZ

1. Fussball-Kreisklasse Wüsting, Falkenburg und Harpstedt II liegen vorne

Von Klaus Erdmann | 15.08.2016, 14:08 Uhr

Drei Mannschaften haben nach dem zweiten Spieltag der Saison 2016/2017 sechs Punkte auf ihren Konten: die SF Wüsting, der TV Falkenburg und der Harpstedter TB II. Sechs der 17 Teams warten noch auf den ersten Zähler. Der dritte Spieltag steht bereits am Dienstagabend auf dem Programm.

In der 1. Kreisklasse der Fußballer weisen nach dem zweiten Spieltag lediglich drei Mannschaften optimale sechs Punkte auf: die SF Wüsting, der TV Falkenburg und der Harpstedter TB II. Am anderen Ende Tabelle befinden sich sechs Teams, die weiter auf den ersten Zähler warten. Nach den sieben Spielen des Wochenendes steht der dritte Durchgang bereits am Dienstagabend auf dem Programm. Er beinhaltet acht Paarungen.

TuS Vielstedt – TV Falkenburg 0:2 (0:2). Mit einem Doppelschlag, der auf das Konto von Florian Erhorn und Rainer Ottomann ging, legte Falkenburg den Grundstein für den Dreier. „Wir haben kontrolliert gespielt“, meinte TVF-Trainer Georg Zimmermann. Der TuS sei noch nicht so richtig in die Saison gekommen, werde sich aber noch steigern.

Bookholzberger TB – SF Littel 3:2 (2:1). Jörg Drechsel, Coach der Sportfreunde, beklagte eine „unverdiente Niederlage“. Nach der Führung habe Bookholzberg Druck gemacht, doch nach dem Seitenwechsel sei seine Mannschaft überlegen gewesen. Er könne, so Drechsel, seiner Elf aber keinen Vorwurf machen.

TV Jahn II – Harpstedter TB II 3:4 (0:4). Nach einer 4:0-Führung zur Pause verbuchte der HTB II bei Jahn II einen knappen Sieg. „Obwohl uns vier Mann fehlten, haben wir in der ersten Halbzeit super gespielt“, berichtete Stefan Rohde, Trainer der Gäste. In der Pause, sagte er, habe er die „Euphorie in den Augen der Jungs gesehen“ und warnende Worte gesprochen. Anschließend sei Jahn II durch Standards zum Erfolg gekommen, während sein Team die Konter nicht vernünftig zu Ende gespielt habe. „Ich bin aber zufrieden“, betonte Rohde.

„Wir waren in der ersten Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft und haben dem Gegner Geschenke gemacht“, erklärte Frank Oehlmann, Übungsleiter des TV Jahn II, dessen Spieler Frank Palubitzki in der 24. Minute einen Elfmeter an den Außenpfosten setzte. In der letzten Minute sei Marcel Gäbe ein Elfmeter verwehrt worden. Nach einer Diskussion mit dem Unparteiischen sah der Delmenhorster die Rote Karte.

SC Colnrade – SV Atlas II II 1:5 (0:1). Der Favorit besaß in Fabio Meyer einen dreifachen Torschützen. Besrat Lugoli und Ernest Appau schraubten das Ergebnis auf 0:5, ehe Sascha Albers der Ehrentreffer gelang. „Wir waren besser als beim 0:3 gegen den DTB“, stellte Atlas-Trainer Steven Herrmann fest. Die Mannschaft sei taktisch disziplinierter aufgetreten und habe mehr kommuniziert. „Wir haben als Team besser funktioniert“, sagte der Verantwortliche. Mit Daniel Karli wirkte ein Spieler aus dem Kader des Landesligisten SVA I in der Zweiten mit. „Er war sofort der Chef auf dem Platz“, unterstrich Herrmann.

FC Hude III – RW Hürriyet 4:1 (1:1). Die Führung durch Patrick Westermann egalisierte Cihad Bayraktaroglu mit einem Freistoß. Nach dem Wiederanpfiff sorgten Kevin Wintermann (2) und und Dennis Schlarmann für das 4:1. „Wir hatten während der 90 Minuten alles im Griff“, zeigte sich Hudes Trainer Dennis Bürmann zufrieden. „Wir haben kompakt gestanden und unsere Chancen verwertet.“ Er sei zufrieden, denn immerhin habe seine Mannschaft, die zu den Aufsteigern gehöre, einen Absteiger aus der Kreisliga bezwungen.

TuS Hasbergen – SF Wüsting 2:3 (2:0). Die Hasberger wussten während der ersten Hälfte zu gefallen und kamen durch einen Doppelschlag von Niels Holthausen (36.) und Cedric Pascual-Fernandez (37.) zu einer 2:0-Führung. „Nach der Pause erzielte Wüsting das 2:1 und machte mehr Druck“, so Andreas Lersch, Trainer des TuS. Es sei ein gutes Spiel mit dem etwas glücklicheren Ende für den Gast gewesen. Seine Mannschaft, so Lersch („Ein Unentschieden wäre verdient gewesen“), muss cleverer werden.

Delmenhorster TB – FC Hude II 2:2 (1:0). „Wir haben zwei Punkte verschenkt. Bei den Huder Gegentoren haben wir gepennt“, stellte DTB-Trainer André Tiedemann nach dem Unentschieden fest. „Von den Hudern war ich etwas enttäuscht. Die haben sich nur hinten reingestellt“, ergänzte er. Der DTB habe die besseren Chancen gehabt. Tiedemanns Fazit: „Das war ein gebrauchter Sonntag“.

Dritter Spieltag:

Das Spitzentrio der 1. Kreisklasse bestreitet am Dienstag Auswärtsspiele: Die Sportfreunde Wüsting stellen sich beim SV Tungeln vor, die Falkenburger treten bei der zweiten Vertretung des TSV Ganderkesee an (beide 19.30 Uhr) und Harpstedts Reserve stattet dem Bookholzberger TB einen Besuch ab (20 Uhr). Die weiteren Begegnungen, 19 Uhr: TuS Vielstedt – RW Hürriyet; 19.15 Uhr: SC Colnrade – SF Littel; 19.30 Uhr: FC Hude III – SV Atlas II, TuS Hasbergen – FC Hude II und DTB – TV Jahn II.