Ein Angebot der NOZ

1. Kreisklasse Delmenhorster TB gewinnt Verfolgerduell

Von Manfred Nolte | 02.11.2015, 21:00 Uhr

Der Delmenhorster TB hat das Verfolgerduell in der 1. Fußball-Kreisklasse gewonnen. Er feierte beim TuS Vielstedt einen 4:0 (1:0)-Erfolg.

Von den Aufstiegskandidaten der 1. Kreisklasse haben die Fußballer des TuS Vielstedt das Verfolgerduell gegen den Delmenhorster TB mit 0:4 verloren, während sich der FC Huntlosen gegen den Stenum II mit einer Nullnummer begnügen musste. Der TSV Ippener führt weiter vor dem DTB, den SF Wüsting und dem SV Atlas II.

Vielstedt - DTB 0:4 (0:1)

Das Ergebnis täuscht über den Spielverlauf hinweg. Die Gäste gingen mit ihrer ersten Torchance durch Hendrik Hemken in Front. In der ersten halben Stunde des zweiten Abschnitts gerieten sie aber unter Dauerdruck. Die Gastgeber nutzten ihre Torchancen aber nicht und kassierten in der Schlussphase noch eine deutliche Niederlage. In der 79. Minute scheiterte Daniel Fastenau mit einem Elfmeter an Vielstedts Torhüter Dominik Müller, verwertete dann aber die anschließende Ecke zum 2:0. Marco Brockmann (90.) und Julien Hansen in der Nachspielzeit sorgten für einen zu hoch ausgefallenen Sieg. „Wenn wir das 1:1 kassiert hätten, wären wir vermutlich als Verlierer vom Platz gegangen“, sagte DTB-Coach Andre Tiedemann.

Huntlosen - Stenum II 0:0

Die Stenumer mussten reichlich Ersatz stellen und unter anderem auf zwei A-Junioren zurückgreifen. Die Mannschaft wehrte sich gegen starke Huntloser tapfer und verbuchte nach dem 1:1 bei Atlas II einen weiteren Punktgewinn gegen eine Spitzenmannschaft. Dabei musste der VfL ab der 68. Minute in Unterzahlagieren, da der eingewechselte A-Jugendliche Marco Giovanni D´Elia mit einer Matchstrafe bedacht worden war. „Mit diesem Unentschieden können wir bestens leben. Wir halten gegen die Spitzenteams gut mit, müssen aber konstanter werden“, sagte Stenums Coach Steven Herrmann.

Ippener - Kleinenkneten 9:1 (4:0)

Im Duell Spitzenreiter gegen Schlusslicht gab es die erwartete einseitige Partie, zumal die Gäste nur einen Spieler auf der Bank hatten und sich Trainer Heiko Barth selbst einwechseln musste. Bassel Ibrahim glänzte mit vier Toren. Außerdem trafen Mikael-Cihan Blümel (2), Markus Wloka, Dennis Bullmann und Dennis Heinrich für den Sieger, während Tahsin Ibo das zwischenzeitliche 1:5 gelungen war. Die Hausherren verloren Gabriel Sasmaz nach 41 Minuten durch eineRote Karte.

Baris II - Wüsting 3:4 (1:1)

Die Sportfreunde starteten schwach und gerieten durch Dennis Kuhn in Rückstand. Sekunden vor dem Pausenpfiff gelang Andre Pieper der Ausgleich. Nach gut einer Stunde brachte Jörn Lohmüller die Gäste in Front. Die letzten fünf Minuten sollten es in sich haben. Den Ausgleich von Kuhn (86.) beantwortete Hendrik Paradies (87.) mit der erneuten Führung, und auch auf das 3:3 von Fitim Mujaj (89.) wusste Wüsting durch Marten Gramberg eine Antwort. „Das war kein gutes Spiel, doch unser Sieg war verdient. Es zählen nur die Punkte“, sagte Wüstings Trainer Florian Neumann.

Bookholzberg - Harpstedt II 1:3 (0:2)

Torchancen gab es auf beiden Seiten beinahe im Minutentakt. Nick Nolte und Maik Wulferding hatten für die Pausenführung der Gäste gesorgt, und den Anschlusstreffer von Daniel Meyer (51.) beantwortete Diemo Spitz (53.) umgehend mit dem 3:1. Harpstedts Maik Wulferding wurde mit einer Matchstrafe (63.) bedacht. „In einer ausgeglichenen Partie waren wir im Abschluss etwas besser“, sagte HTB-Trainer Marc Wulferding.

Colnrade - Atlas II 1:3 (1:1)

Den ganz großen Glanz können die Delmenhorster derzeit nicht versprühen. Den Führungstreffer der Gastgeber von Hendrik Nienaber (29.) beantwortete Tammo Renken im Gegenzug mit dem Ausgleich. Ein Doppelschlag (73./75.) von Jan Schreiber und Waldemar Kelm entschied die Partie. Atlas wird sich mächtig steigern müssen, um am Freitag, 19.30 Uhr (Adelheider Straße) im Spitzenspiel gegen den TSV Ippener zu bestehen.

Falkenburg - Littel 8:0 (6:0)

Gegen ein überfordertes Kellerkind feierten die Falkenburger ein Schützenfest. Der Sieg hätte weitaus höher hätte ausfallen können. Die Hausherren schienen etwas Mitleid mit den Sportfreunden zu empfinden und stellten das Toreschießen bereits nach einer Stunde ein. Dominique Streif glänzte mit drei Toren. Außerdem waren Robin Franzen, Jens Bauer, Nils Poppe, Nils-Sören Wendlandt und Jan-Eric Zwahr per Elfmeter erfolgreich.

Hude II - Hasbergen 3:4 (1:3)

Hudes Trainer Shevin Safari Khaledi glaubt auch nach der vierten Niederlage in Folge an seine Mannschaft. „Wir spielen gut, belohnen uns aber nicht dafür. Wir haben unter zahlreichen individuellen Fehlern gelitten. Dazu kommt eine durch viele Verletzungen angespannte Personalsituation“, erklärte er. Seine Mannen kämpften unverdrossen und kamen nach einem 1:4 noch einmal heran. Zum Ausgleich reichte es aber nicht mehr. Carlo Ulbrich (2), Christopher Grunow und Helge Dinkela beim Sieger sowie Alexander Schmidt (2) und Christian Nordbruch, der einen Elfmeter verwandelte, trugen sich in die Torschützenliste ein.