Ein Angebot der NOZ

1. Spieltag in der Bezirksliga Tur Abdin Delmenhorst tritt in Wiefelstede an

Von Klaus Erdmann | 06.08.2015, 19:46 Uhr

Die Bezirksliga-Fußballer des SV Tur Abdin Delmenhorst tragen an diesem Freitag ihr erstes Punktspiel der Saison 2015/2016 aus. Ab 20 Uhr sind sie beim SV Eintracht Wiefelstede zu Gast.

Delmenhorst. In der Fußball-Bezirksliga stehen sich SV Eintracht Wiefelstede und SV Tur Abdin an diesem Freitag ab 20 Uhr im Eröffnungsspiel der Saison 2015/2016 gegenüber. Einerseits begrüßt Andree Höttges Freitagsspiele: „Dann haben die Spieler ein langes Wochenende“. Auf der anderen Seite sagt der Delmenhorster Trainer: „Freitagspiele sind für uns nicht so einfach.“ Einige müssen früher als sonst die Arbeit verlassen. Aber immerhin: „Vielleicht sind die Temperaturen etwas angenehmer als nachmittags.“

Testspiel stimmt Trainer nachdenklich

Der Blick geht zurück. Wie lautet das Fazit der Vorbereitungsphase? „Bis auf wenige Ausnahmen bin ich zufrieden“, antwortet Höttges. Bei einer dieser Ausnahmen handelt es sich allerdings um das letzte Testspiel, in dem Tur Abdin am Sonntag mit 3:2 (1:1) gegen den Bremer Landesligisten SV Hemelingen die Oberhand behielt. Daniel Eckert (zum 1:0), Marcel Maus (zum 2:1) und Besart Lugoli (zum 3:1) erzielten die Treffer. Dieses Spiel habe ihn nachdenklich gemacht, so der Coach. Er bezieht diese Aussage auf die Gegentore, die seine Elf einstecken musste. „Und die Mannschaft hat sich nicht so präsentiert, wie ich sie kenne“, fügt Höttges hinzu.

Wiefelstede setzt sich Ligaverbleib zum Ziel

Gastgeber Wiefelstede meldet neun Zugänge (darunter fünf Aktive aus den eigenen A-Junioren) und vier Abgänge. Der Gastgeber des Tabellendritten der zurückliegenden Spielzeit steht – auch aufgrund des Saisonziels „frühzeitiger Klassenerhalt“ – nicht unbedingt im Verdacht, großartige Neuerungen vorgenommen zu haben. „Wiefelstede wird den Stil nicht geändert haben“, vermutet denn auch Höttges. Er erwartet einen Gegner, der verteidigen, auf Fehler warten und versuchen wird, mit Kontern zum Erfolg zu kommen. „Es wird schwierig werden, gegen sie Tore zu schießen“, sagt Höttges über die Wiefelsteder. Ein Blick auf die Abschlusstabelle der vergangenen Saison zeigt, dass der SV Eintracht in 30 Begegnungen 55 Treffer kassierte. Aber: Mit 31 Toren stellte der Tabellendreizehnte nach dem abgeschlagenen Schlusslicht Ahlhorner SV (22) die zweitschwächste Offensivabteilung.

Start in Englische Woche

Wie auch vielen anderen Teams steht dem SV Tur Abdin zu Saisonbeginn eine Englische Woche bevor. Nach dem Start in Wiefelstede folgt am Mittwoch, 12. August, das Bezirkspokalspiel beim Ligakonkurrenten TSV Ganderkesee . Am Sonntag, 16. August, 15 Uhr, erwartet Tur Abdin mit dem Heidmühler FC den Vierten der letzten Saison. Leichte Auftaktaufgaben sehen anders aus.

Einige Abdin-Spieler fehlen

Fragt man Höttges nach der personellen Situation, so versieht er die Namen der zuletzt verletzten Neuzugänge Roman Seibel (wechselte vom TV Dötlingen zu den Düsternortern) und Cemil Yildiz (kam vom KSV Hicretspor) mit Fragezeichen. Ferner fehlten noch einige Urlauber.

Eigentlich, so unterstreicht Höttges, habe er eine klare Formation gehabt. Doch das Spiel gegen den SV Hemelingen habe ihn ins Grübeln gebracht. „Jetzt“, sagt Andree Höttges, „ist die Formation nicht mehr so klar.“