Ein Angebot der NOZ

103:88 über SF Ofenerdiek Delmenhorster TV gewinnt hoch und spielt schlecht

Von Frederik Böckmann | 15.10.2018, 21:08 Uhr

Dritter Sieg im dritten Spiel, die 100-Punkte-Marke geknackt und alle Akteure mit gleichmäßiger Spielzeit: Auf den ersten Blick dürfte Stacy Sillektis als Trainer des Dritten Delmenhorster TV nach dem 103:88 (59:41)-Erfolg über den SF Ofenerdiek in der Basketball-Oberliga wenig Gründe zum Mäkeln haben. Hatte er aber doch.

„Wir hatten keinen guten Tag“, sagte Stacy Sillektis und kritisierte: „Vor allem die Defensiv-Leistung war nicht so gut. Ofenerdiek war schwach, da sind 88 Punkte zu viel. Da waren wir viel zu schludrig, zu halbherzig.“

Nach dem ersten Viertel (31:21) waren die Devils schon zur Pause (59:41) klar auf die Siegerstraße eingebogen. „Wir hatten gute und schlechte Phasen in der ersten Halbzeit“, meint Sillektis.

Nach einem sehr ordentlichen dritten Viertel (82:58) war die Partie dann endgültig entschieden. Im letzten Viertel führten die Devils fünf Minuten vor dem Ende bereits mit 99:70, ehe siedas Spiel ziemlich unkonzentriert mit einem 4:18-Lauf auslaufen ließen.

Lob für Scheffler und Akkurt

„Das darf uns in der nächsten Woche nicht passieren. Das wird bestraft“, blickte Sillektis bereits auf die kommende Partie am Samstag (18 Uhr) beim Fünften VfL Rastede.

Ein Sonderlob verteilte Trainer Sillektis an zwei Spieler: Youngster Jonas Scheffler holte viele Rebounds und erzielte zwölf Punkte. Oldie Ali Akkurt drehte indes in Halbzeit eins auf. Im ersten Viertel warf er vier Dreier, im zweiten zwei. Insgesamt machte der starke Aufbauspieler 27 Punkte.