Ein Angebot der NOZ

1:2 gegen die JSG Obergrafschaft TuS Heidkrug verliert im Halbfinale des Bezirkspokals

Von Klaus Erdmann | 25.04.2015, 22:01 Uhr

Die ersatzgeschwächten Bezirksliga-Fußballer des TuS Heidkrug zeigen im Halbfinale des Bezirkspokals der C-Junioren großen Kampfgeist. Die klassenhöheren Gäste der JSG Obergrafschaft bringen aufgrund der zweiten Halbzeit einen verdienten Sieg unter Dach und Fach.

Nach dem Abpfiff gab es hängende Köpfe, rollte die eine oder andere Träne. Wenige Aufgenblicke zuvor hatten die Fußball-C-Junioren des TuS Heidkrug das Halbfinalspiel des Pokalwettbewerbes auf Bezirksebene mit 1:2 (0:0) gegen die JSG Obergrafschaft verloren. Der Traum vom Finale auf eigener Anlage war damit für den Dritten der Bezirksliga geplatzt. Die Tatsache, dass sich der Außenseiter am Samstag vor 80 Zuschauern teuer verkauft und den Verein gut vertreten hatte, vermochte den jungen Aktiven nur wenig Trost zu spenden.

TuS muss Personalprobleme bewältigen

Der kampfstarke TuS musste sich nicht nur gegen einen höherklassigen Gegner behaupten, sondern auch Personalprobleme bewältigen. Aufgrund von Verletzungen und Konfirmationen wirkten Aktive aus der C II mit. „Die spielen sonst in der Kreisklasse. Sie haben ihre Sache gut gemacht“, lobte Trainer Andreas Pietsch.

In Hälfte eins war kein Klassenunterschied zu erkennen, kam der TuS gegen den Landesliga-Siebten zu einem leichten Übergewicht. In der 26. Minute parierte TuS-Torhüter Philipp Seedorf einen Freistoß von Louis Schwendrat. Auf der anderen Seite scheiterte Marcel Marquardt mit einem Kopfball an JSG-Keeper Luca Schütte (29.).

Gäste erhöhen nach der Pause den Druck

In Hälfte zwei erhöhte der Gast den Druck. Seedorf stand wiederholt im Mittelpunkt, parierte gegen Klümper und zweimal gegen Schwendrat. Nach 46 Minuten hatte Heidkrug Glück, als Ahmed Jassin den Ball an den eigenen Pfosten köpfte. Vier Minuten später traf Leon-Elias Böttger nach einem Freistoß von Tom Köster und zu kurzer Kopfballabwehr von Janek Drabar zum 1:0. Als die TuS-Abwehr zu weit aufgerückt war, gelang Kilian Sundag das 1:1 (58.). Ein Eigentor von Yanik Pietsch führte zum 1:2 (63.). In der dritten Minute der Nachspielzeit traf JSG-Spieler Helge Pollmann die Latte.

„Wir waren in der ersten Halbzeit überlegen, konnten dann aber nicht nachlegen“, meinte Coach Pietsch. Aufgrund der zweiten Halbzeit habe die JSG verdient gewonnen. Er sei mit seiner Elf zufrieden. Im Finale trifft Obergrafschaft am Donnerstag,. 14. Mai, auf den JFV Norden (3:2 gegen VfL Osnabrück).

TuS Heidkrug: Seedorf, Böttger, Schimanski, Köster (53. Bakni), Kaluza, Maune, Pietsch, Rostowski, Marquardt, Eberhardt, Jassin.