Ein Angebot der NOZ

16 Medaillen beim DAN-RHO-Cup Ju-Jutsuka des Delmenhorster TV räumen in Gelsenkirchen ab

Von Yannick Richter, Yannick Richter | 21.06.2016, 09:28 Uhr

Vier Gold-, eine Silber- und elf Bronzemedaillen: Mit dieser satten Ausbeute kehrten die Ju-Jutsuka des Delmenhorster Turnvereins (DTV) vom DAN-RHO-Cup in Gelsenkirchen zurück. Im hochklassig besetzten Turnier reichte es für die Delmenhorster damit zu Platz vier in der Vereinswertung.

Die Ju-Jutsu-Wettkampfgruppe des Delmenhorster Turnervereins (DTV) hat am vergangenen Samstag beim DAN-RHO-Cup in Gelsenkirchen eine starke Leistung gezeigt. Ian Janorschke (U10), Sebastian Dirks (U15), Kimberly Clabes (U15) und Vanessa Meyer (U10) überzeugten besonders und sicherten sich mit ihren Leistungen jeweils die Goldmedaille in ihrer Klasse. Am Ende reichte es für den DTV im hochklassigen Teilnehmerfeld mit 141 Kämpfern aus 19 Vereinen und zahlreichen Athleten aus den Bundes- und Landeskadern mit 16 Medaillen zum vierten Platz in der Vereinswertung.

Sonderpreis für Kimberly Clabes

Reiner Sonntag, Abteilungsleiter Ju-Jutsu im DTV, lobte nach den Wettkämpfen vor allem den Auftritt der jüngsten Teilnehmer. „Unsere U10-Starter haben wieder einmal bewiesen, dass auch Achtjährige bereits toll kämpfen können, wenn sie mit großem Spaß und Unterstützung aus ihrer Familie behutsam an das Fighting herangeführt werden.“ Vor allem Ian Janorschke glänzte in seiner Klasse U10 bis 27 Kilogramm. Er gewann alle Kämpfe mit der Höchstwertung „Ippon Full House“. Eine erfolgreiche Premiere legte Vanessa Meyer hin. Sie sicherte sich gleich bei ihrem ersten Turnier in der Klasse U10, weiblich, bis 31 Kilogramm die Goldmedaille.

Doppelten Grund zur Freude hatte Kimberly Clabes. Sie gewann nicht nur in ihrer Altersklasse U15 bis 44 Kilogramm die Goldmedaille, sondern auch noch einen Sonderpreis. In nur 13 Sekunden hatte sie einen ihrer Kämpfe mit 14:0 für sich entschieden, sodass sie mit dem Titel „Schnellste Kämpferin des Turniers“ ausgezeichnet und mit einem Gutschein für Sportartikel belohnt wurde.

Nachwuchs-Gruppe wächst zusammen

Auch Alexander Hübner, Judo-Trainer der Nachwuchs-Gruppe, zeigte sich ganz angetan von der Leistung seiner Schützlinge: „Es ist schön mitzuerleben, wie positiv sich das gemeinsame Training in der großen Wettkampfgruppe des DTV auf jeden Einzelnen auswirkt.“ Einen ebenso großen Anteil am Gesamterfolg hatten dabei Fabian Dirks, U12, männlich, bis 30 Kilogramm, der sich eine Silbermedaille erkämpfte sowie Damon Bekusch, Fiona Azeroth, Jan-Erik Brückner, Leon Kreuzer, Lena Lohwasser, Matthäus Biela, Nick Neumann, Patrick Meyer, Peer Hollmann, Sina Zutter und Stella Monzien, die in ihrer Klasse jeweils die Bronzemedaille holten.

(Weiterlesen: Delmenhorster Ju-Jutsu-Kämpfer sammeln Erfahrungen)

Jonas Fischer verblüfft mit ungewohnter Technik

Jonas Fischer versuchte sich zum ersten Mal in der Disziplin Brazilian Jiu-Jitsu/Ne-Waza. Dabei verblüffte er die routinierte Konkurrenz mit seinem ideenreichen Kampfstil so sehr, dass er die erfahrenen und teils hoch graduierten Gegner in seinen Kämpfen immer wieder vor Schwierigkeiten stellte und am Ende einen verdienten vierten Platz erreichte. Dementsprechend zufrieden war sein Trainer Oliver Rumpke mit der überraschenden Leistung. „Wir haben ja erst im Januar dieses Jahres mit Brazilian Jiu-Jitsu im DTV begonnen. Unglaublich, wie unsere Trainingsgruppe gewachsen ist und wie sich Jonas dabei entwickelt hat“, lobte Rumpke den Auftritt seines Schützlings.