Ein Angebot der NOZ

18. Klostercup Huder Tennisverein erhält Lob für neuen Modus

Von Klaus Erdmann | 04.07.2017, 08:39 Uhr

Die Begriffe „Spaß“ und „Sport“ drücken der Turnierserie Klostercup, für die der Huder Tennisverein verantwortlich zeichnet, ihren Stempel auf. Auch bei der 18. Ausgabe dieses beliebten Events, an der sich 20 Mixedpaarungen aus 16 Vereinen beteiligten, kamen neben dem Sport der Spaß und die Kontaktpflege nicht zu kurz.

In der blauen Gruppe setzten sich Sally und Julian Thomas (Club zur Vahr/TC Blau-Weiß Delmenhorst) durch. Marina Telge und Jörg Rennpferdt (TC BW Faßberg/TC Munster) behaupteten sich in der roten Gruppe.

Diese Gruppen befanden sich beim 18. Klostercup erstmals im Angebot. In der blauen Gruppe mussten die Teilnehmer ein gemeinsames Alter von 65 bis 109 Jahre aufweisen (rote Gruppe: ab 110 Jahre). Für den neuen Modus gab es — wie für die gesamte Organisation — Lob. Turnierleiter Wolfgang Martens zeigt sich zufrieden: „Die Kommentare waren überwiegend positiv. Einige haben sich wegen der neuen Aufteilung bei uns angemeldet. Ich gehe davon aus, dass wir sie beibehalten.“

Den Pokal errang in der A-Runde der blauen Gruppe Vorjahressiegerin Sally Thomas mit ihrem Vater Julian. Das Duo siegte im Finale, dessen hervorragende Ballwechsel viele Zuschauer mit großem Beifall begleiteten, mit 6:2, 6:2 gegen Edeltraud Horstmann/Mathias Klein (Huder TV). Rang drei belegten Margit Vosteen/Torsten Spohler (Hude/Delmenhorster TC).