Ein Angebot der NOZ

2. Frauenfußball-Bundesliga TV Jahn nutzt Chancen gegen Henstedt-Ulzburg eiskalt

Von Klaus Erdmann | 03.12.2017, 22:20 Uhr

Beim verdienten 4:2 (3:0) über den SV Henstedt-Ulzburg in der 2. Bundesliga Nord haben die Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst ihre Chancen eiskalt genutzt.

Der Aufsteiger ging am Sonntagnachmittag auf dem Stadion-Hauptplatz, der unter den Regenfällen gelitten hatte, konzentriert zu Werke. Er führte gegen einen Gegner, der sich vor diesem Treffen auf Augenhöhe befand, nach 53 Minuten mit 4:0 und freute sich über den zweiten Sieg. Der Lohn: Delmenhorst eroberte im neunten Spiel den neunten Platz zurück.

Die Gastgeberinnen erwischten bei nasskaltem Wetter einen Start nach Maß. In der 9. Minute beendete Nadine Poppen eine Kombination, die über Anna Mirbach und Neele Detken lief, mit dem Führungstreffer. In der Folgezeit zeigte Jahns Jannika Ehlers, die Stammtorhüterin Magdalena Flug (Verletzung am Sprunggelenk) gut vertrat, dass sie ihr Fach beherrscht: In der 21. Minute parierte sie einen Schuss von Christin Meyer und acht Minuten später reagierte die Keeperin gegen Vera Homp glänzend.

In der 34. Minute drang Neele Detken in den Strafraum der Henstedt-Ulzburgerinnen ein und wurde von Linda Ottlinger von den Beinen geholt. Die selbstbewusst leitende Schiedsrichterin Marina Wocziak (SV Sodingen), die als Assistentin bereits bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften zum Einsatz kam, entschied sofort auf Elfmeter. Julia Hechtenberg erhöhte auf 2:0.

Lediglich sechs Minuten später gab es erneut einen Strafstoß. Vorausgegangen war ein Foul von Tomke Dziesiaty an Mirbach. Hechtenberg scheiterte zunächst an Torfrau Bianca Weech, verwandelte den Nachschuss jedoch zum 3:0.

Unmittelbar vor dem Pausenpfiff vergab Gästespielerin Jennifer Michel eine Möglichkeit. „Die erste Halbzeit haben wir verschlafen“, meinte Henstedt-Ulzburgs Trainer, Ex-Profi Tobias Homp, nach dem Schlusspfiff.

Nachdem Michel eine große Gelegenheit verpasst hatte (48.), markierte Detken nach Vorarbeit von Sandra Göbel und Mirbach das 4:0. In der 68. Minute führte ein Handspiel von Jahns Lynn Janning zu Elfmeter Nummer drei. Alina Witt sorgte für das 4:1. Der Gast erhöhte den Druck, doch Fernschüsse verfehlten das Ziel und Ehlers zeigte eine hervorragende Reaktion (79.). In der 87. Minute wurde Michel nicht angegriffen und traf mit einem 20-Meter-Flachschuss.

Nele Victoria Aufurth feiert Debüt

Bei Jahn feierte Nele Victoria Aufurth, die vom Regionalligisten TSV Limmer kam und auf der Sechser-Position spielte, einen gelungenen Einstand. Die 29-Jährige: „Ich bin sehr zufrieden.“ Aufurth habe sich gut eingeführt, betonte der Delmenhorster Cheftrainer Claus-Dieter Meier, der auch Ehlers lobte. Ansonsten habe man sich vorgenommen, gegen den Gegner mit Flügelspiel zum Erfolg zu kommen. Das habe gut geklappt. „In der zweiten Hälfte hätten wir die Konter vernünftiger zu Ende spielen müssen“, ergänzte Meier.