Ein Angebot der NOZ

2. Fußball-Bundesliga der Frauen TV Jahn verkauft sich gegen Mönchengladbach teuer

Von Klaus Erdmann | 12.11.2017, 21:35 Uhr

In der 2. Fußball-Bundesliga haben die Frauen des TV Jahn Delmenhorst im siebten Spiel die fünfte Niederlage kassiert. Beim 1:4 (1:0) gegen Bundesliga-Absteiger Borussia Mönchengladbach verkaufte sich der Neuling, der durch Stefanie Herzberg führte, teuer. Erst als der Gast den Druck nach der Pause erhöhte, kam er noch zum erwartet klaren Erfolg.

Delmenhorsts Cheftrainer Claus-Dieter Meier verwies auf Fehler, die zu Gegentreffern führten, attestierte seiner Elf gleichwohl ein „gutes Spiel“. In der Tat zeigte der TV Jahn, bei dem die verletzten Nadine Poppen und Tomke Hegen fehlten, einen überzeugenden Auftritt. Die Elf belegt in der 2. Bundesliga Nord weiterhin Platz neun.

Die erste große Chance der Mönchengladbacherinnen vergab Jule Dallmann (15.). Sieben Minuten später hatte Herzberg mit einem Schuss gegen den linken Außenpfosten Pech. Anschließend stand Borussia vor der Führung, als Jahns Schlussfrau Magdalena Flug eine 1:1-Situation gegen Jule Dallmann für sich entschied (24.), ehe Kelly Simons aus kurzer Entfernung das Ziel verfehlte (32.). In der 35. Minute forderte Jahn nach einem Zweikampf zwischen Anna Mirbach und Julia Koj vergeblich einen Elfmeter.

In der 40. Minute hatte Pauline Dallmann, die drei Minute zuvor bereits die Gelbe Karte gesehen hatte, Glück, als es Schiedsrichterin Linda Kollmann nach einem weiteren Vergehen der Mönchengladbacherin bei einer Ermahnung beließ. Nach einem Foul an Mirbach gab es zwei Meter von der Strafraumlinie entfernt einen Freistoß. Mit einem platzierten Schuss gelang Herzberg das 1:0 (43.). Der Neuling kämpfte gegen die spielerisch überlegene Borussia bravourös, machte dem zuweilen zu sorglos wirkenden Favoriten das Leben schwer.

Mit der Einwechslung von Valentina Oppedisano erhöhte der Dritte den Druck. In der 48. Minute landete ein Kopfball der Offensivkraft an der Latte, ehe Oppedisano das Spielgerät acht Minuten später zum Ausgleich ins Netz köpfte. Borussia drängte nun auf die Führung, während Jahn kaum noch zu Entlastungsangriffen kam. Nach Vorarbeit von Vanessa Wahlen markierte Simons in der 68. Minute das 1:2.

Danach verpassen Liv Aerts (72.), Oppesdisano (74.) und Jule Dallmann (76.) eine deutlichere Führung. Nach einem Kopfball von Anne Cathrine Kufner rettete Kira Grotheer auf der Linie (81.). Torjägerin Aerts, der nach einer Vorlage von Simons der siebte Treffer gelang (84.), und Kufner, die in der Nachspielzeit aus kurzer Distanz traf (90.+2), sorgten während der Schlussphase für das 1:4. Mirbach stand in der 88. Minute vor dem zweiten Treffer des TV Jahn, doch nach einem hervorragenden Alleingang verfehlte sie das Ziel knapp.

Ausschließlich Spielerinnen vom TV Jahn II auf der Bank

Jahn zog sich gegen einen Kontrahenten, der ausnahmslos Vertragsamateure aufbietet, gut aus der Affäre. Der Gast sicherte sich zwar mehr Anteile, doch der Außenseiter erarbeitete sich durchaus gute Gelegenheiten. Das stellte auch Coach Meier fest: „Wir hatten unsere Chancen.“ Einmal mehr machte sich der kleine Kader des TV Jahn bemerkbar. Neben Laura D‘Elia und Ersatztorhüterin Jannika Ehlers nahmen mit Julia Kastens und Lena Walters – die neben D‘Elia eingewechselt wurden – sowie Pia Brinkmann und Mona Matzdorf vier Spielerinnen aus der zweiten Mannschaft auf der Ersatzbank Platz. Das bei der SG Timmel/Moormerland geplantes Landesliga-Spiel der Zweiten fiel aus.