Ein Angebot der NOZ

21. Ostermeeting in Wardenburg Delmenhorster Schwimmer räumen kräftig ab

Von Frederik Böckmann und Katharina Hempen | 30.03.2016, 14:11 Uhr

Beim 21. Ostermeeting in Wardenburg sind die Sportler des SC Delmenhorst und Delmenhorster SV mal wieder zu zahlreichen Bestzeiten und Podestplätzen geschwommen. Ann-Katrin Brinkmann, die sportliche Leiterin des SCD, gibt die sportliche Leitung im fusionierten Verein nun an Björn Lippel ab.

Beim Rückblick auf den letzten Wettkampf ihres Schwimm-Clubs Delmenhorst wurde Ann-Katrin Brinkmann noch einmal emotional. „Mir hat der Schwimmsport immer viel bedeutet und meine Schwimmer sind mir wahnsinnig ans Herz gewachsen. Der Abschied fällt mir sehr schwer“, sagte die sportliche Leiterin des SCD, die beim 21. Ostermeeting in Wardenburg ein letztes Mal die erste Leistungsmannschaft betreute – und sich wieder einmal über starke Leistungen ihrer Schwimmer freuen durfte.

Bjarne Krugjohann belohnt sich mit neuen persönlichen Bestzeiten

Besonders stolz war Brinkmann, die 2012 zur sportlichen Leiterin des SCD gewählt wurde, auf Bjarne Krugjohann (Jahrgang 2001), der in der Allrounder-Wertung – die den Start bei allen 13 möglichen Strecken voraussetzt – den fünften Platz belegte. Zudem konnte sich Krugjohann noch zusätzlich für das 100-Meter-Lagen-Finale qualifizieren, in dem er sich mit neuer Bestzeit die Bronzemedaille sicherte. „Bjarne ist zurzeit im Training und auf Wettkämpfen sehr ehrgeizig. Ich freue mich umso mehr, dass er dafür an diesem Wochenende mit elf neuen persönlichen Bestzeiten belohnt wurde“, sagte Brinkmann.

Auch Lion Ninib Amno stark

In sehr starker Verfassung präsentierte sich auch Lion Ninib Amno (05), der jeden seiner sechs Starts in Bestzeit beendete. Belohnt wurde Amno mit zwei Silber- und einer Bronzemedaille. Zu ebenfalls sechs neuen Bestzeiten schwammen Lena Eisbrich (05) und Mira Meyer-Herksen (07).

Tolle Leistungen zeigten vor allem auch Mathilda Rass (08), Hannah Zäh (08), Philip Zäh (06) und Tammo Wried (07), die in Wardenburg ihren ersten Wettkampf absolvierten. Weitere persönliche Bestzeiten gingen an Kristin Teichmann (93), Sharina Sarnow (96), Marvin Krugjohann (98), Lena Loseken (98), Alexander Röhl (99), Laura Kutschker (00) Ankido Amno (00), Vivien Brieger (02), Fabienne Hallbauer (03), Talea Sprung (03), Philipp Waltl (03), Kimberley Raeggel (04).

SCD-Schwimmer landen 30 Mal auf dem Treppchen

Insgesamt stellten die SCD-Schwimmer bei ihrem letzten Auftritt 81 neue persönliche Bestzeiten auf und gewannen 18 Bronze- und 12 Silbermedaillen.

Die sportliche Leiterin Ann-Katrin Brinkmann freut sich nun auf ihr neu gewonnen Freizeit und gibt ihre Mannschaft an ihren Kollegen Björn Lippel vom Delmenhorster SV 05 ab. Dieser hat künftig beide Leistungsteams im gerade fusionierten Schwimmverein unter seinen Fittichen. Lippels DSV-Crew räumte in Wardenburg wie gewohnt kräftig ab, der DSV-Trainer lobte die „schönen Zeiten“ und fügte an, dass sich die Leistungen seiner Aktiven nach dem intensiven Heimtrainingslager noch steigern werden.

DSV-Schwimmer Tatjana Barke und Dominik Sartison in Topform

Überragend beim DSV waren zwei Schwimmer: Tatjana Barke und Dominik Sartison. Barke (1994) startete bei allen 13 ausgeschriebenen Strecken – und schwamm zu acht Siegen, drei zweiten und zwei dritten Plätzen. Die Gesamtzeit von 19:48,96 Minuten bedeutete den Sieg in der Allrounder-Wertung. Außerdem siegte Barke im 100-Meter-Lagenfinale.

Bei den Herren gewann Dominik Sartison (01) zwölf der 13 Entscheidungen in seinem Jahrgang. In der Allrounder-Wertung schwamm er in 19:12,99 Minuten auf den zweiten Platz hinter dem 17 Jahre älteren Andreas Stein (Region Oldenburg). Auch das 100-Meter-Lagenfinale seiner Altersklassenwertung gewann Sartison.

Ebenfalls stark: Neele Kozak (97) sicherte sich in 21:30,67 Minuten den zweiten Platz in der Allrounderwertung hinter Barke und vor Teamkollegin Angelina Dzhumelya (01) in 22:33,47 Minuten. Dzhumelya siegte auch im 100-Meter-Lagenfinale in ihrer Altersklasse.

Lea Sophie Baechler acht Mal auf Rang eins

Hinzu kamen zahlreiche neue Bestleistungen. Lea Sophie Baechler (07) schwamm zu acht Goldmedaillen in sämtlichen Lagen über 50 Meter, je 100 Meter Brust, Rücken und Freistil, sowie 200 Meter Freistil. Julian Dzhumelya (07) gewann Gold über 100 und 200 Meter Freistil, 50 und 100 Meter Rücken, 50 Meter Schmetterling, 100 Meter Brust, Silber gab es für ihn über 50 Meter Brust und Freistil.

Mara Anders (03) gewann sechsmal Gold über jeweils 50 Meter Freistil, Schmetterling, Rücken, 100 Meter Rücken und Freistil, sowie 200 Meter Rücken, Silber erhielt sie über 200 Meter Brust. Anna Blum (01) gewann fünfmal Gold über je 100 und 200 Meter Rücken und Freistil, sowie über 50 Meter Rücken, Silber bekam sie für die Leistung über 50 Meter Freistil und 100 Meter Schmetterling.

Nächster Höhepunkt sind die Landesmeisterschaften

Fiora Behnke (98) setzte sich über 200 Meter Rücken, 100 und 200 Meter Brust durch. Silber sicherte sie sich im 100 Meter Lagenfinale, 50 Meter Brust, 200 Meter Lagen, 50 und 100 Meter Schmetterling. Alexa Blum (04) gewann über die 100 und 200 Meter Rückenstrecken, Silber sicherte sie sich auf den 50 und 100 Meter Schmetterling, Bronze bekam sie über je 50 Meter Freistil und Rücken.

Ronja Kozak (04) siegte über 100 und 200 Meter Brust, Zweite wurde sie über 50 Meter Brust und 200 Meter Freistil. Adina Stubbe (05) schwamm zu Gold über 50 Meter Schmetterling und Silber über 100 Meter Freistil.

„Insgesamt schafften die Aktiven des DSV 05 271 Pflichtzeiten, wobei hier natürlich individuelle Schwerpunkte bei den Starts gesetzt werden“, so Lippel. Nächster Höhepunkt der Saison für die Schwimmer sind die Landesmeisterschaften.

Ganderkeseer Zwillinge überzeugen

Mit 17 Schwimmern nahm der SV Ganderkesee an dem Meeting teil. Aus den vielen persönlichen Bestzeiten stachen insbesondere die Leistungen der neunjährigen Zwillinge Lea und Laura Schmidt hervor.