Ein Angebot der NOZ

25:33 bei Barnstorf/Diepholz TV Neerstedt verkauft sich teuer

Von Lars Pingel | 28.10.2016, 23:56 Uhr

Sie verlangten einem der Topfavoriten der Liga in der ersten Halbzeit einiges ab, sie kämpften aufopferungsvoll, doch am Ende stand eine klare Niederlage: Die Oberliga-Handballer des TV Neerstedt haben ihr Auswärtsspiel bei der HSG Barnstorf/Diepholz mit 25:33 (13:19) verloren.

„Ich kann vor der Leistung meiner Mannschaft nur den Hut ziehen“, sagte TVN-Trainer Jörg Rademacher mit Blick auf seinen kleinen Kader. Beim TVN fielen neben den erwarteten Ausfällen Leon Linngrön und Jan Busse kurzfristig auch die beiden Routiniers Björn Wolken und Malte Kasper aus. Stattdessen spielten mit dem A-Jugendlichen Mirko Reuter, Erib Hübner, Julian Hoffmann und Torwart Hendrik Legeler vier Akteure unter 20 Jahre. „Mit unserem zusammengewürfelten Haufen gegen Barnstorf/Diepholz nur mit acht Toren zu verlieren, das verdient schon Respekt.“

Neerstedt erwischte zunächst einen klassischen 0:6-Fehlstart (7.). Dann stellte Trainer Jörg Rademacher auf eine ganz offensive 1:5- und 3:3-Abwehr um – und dieses taktische Mittel griff zunächst sehr gut. Beim 5:7 (13.), 6:8 (14.) oder 10:12 (21.) lag der TVN in Schlagdistanz, weil Barnstorf/Diepholz gegen die aggressive Abwehr des TVN Mitte der ersten Halbzeit kein Mittel fand. Nachdem Neerstedts bester Werfer Eike Kolpack (12/3) ab der 23. Minute in Manndeckung genommen wurde, zogen die Gastgeber über 15:10 (25.) schließlich bis bis zur Halbzeitsirene wieder auf sechs Tore davon.

Nach der Pause schwanden beim kleinen Neerstedter Kader dann zusehends die Kräfte. Über 22:14 (33.), 28:20 (44.) und 32:23 (54.) fuhr Barnstorf/Diepholz so seinen vierten Saisonsieg ein.