Ein Angebot der NOZ

3:10 im Entscheidungsspiel HC Delmenhorst verpasst den Oberliga-Aufstieg

Von Daniel Niebuhr | 28.02.2016, 16:50 Uhr

Nach einem 3:10 im Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Hallenhockey-Oberliga bleibt der HC Delmenhorst in der Verbandsliga.

An einem ganz bitteren Wochenende haben die Hockey-Herren des HC Delmenhorst den Aufstieg in die Hallen-Oberliga verpasst und spielen auch im kommenden Winter in der 1. Verbandsliga. Die Delmenhorster verloren das Aufstiegsspiel beim DHC Hannover II gestern mit 3:10 (1:2), ihre Verbandsliga-Meisterschaft ist damit ein Muster ohne Wert. Bis zur Pause war der HCD nach frühem Rückstand durch ein Tor von Tim Speer in der 19. Minute noch auf 1:2 dran, in den elf Minuten nach dem Seitenwechsel traf Hannover dann aber sechsmal in Serie. Auch eine Auszeit von HCD-Coach Ulli Hader brachte nichts. Stephen Kramer und Speer verkürzten bis zur 55. Minute auf 3:7, gegen offensive Delmenhorster machten die Hannoveraner dann aber alles klar.

Die Partie in Hannover war nötig geworden, weil Oberliga-Meister Bremer HC am Samstag den Sprung in die Regionalliga ebenfalls nicht geschafft hatte. Beim THC Altona Bahrenfeld unterlagen die Bremer vor den Augen einer Delmenhorster Delegation nach Penaltyschießen mit 2:4. Weil der BHC damit Oberligist bleibt, war nur Platz für einen Aufsteiger – und der heißt DHC Hannover II.