Ein Angebot der NOZ

3:2-Erfolg über Achternmeer Baris versiebt etliche Torchancen und gewinnt doch

Von Manfred Nolte | 23.08.2015, 23:45 Uhr

In der Fußball-Kreisliga haben Aufsteiger SVG Berne mit einem 2:1 beim TV Dötlingen und der SV Baris mit einem 3:2 über den SV Achternmeer die ersten Saisonsiege gefeiert.

Baris - Achternmeer 3:2 (2:2). Den schnellen Rückstand von Deniz Akman (5.) wandelten die Hausherren durch Niklas Mielcarek (8.) und Tolga Caki (37.) in eine Führung um. Benjamin Laux (40.) glich zum Pausenstand aus. Für die Entscheidung sorgte Okan Özcan in der 52. Minute. Baris war das spielerisch deutlich bessere Team, zeigte aber einmal mehr Schwächen im Abschluss. Die Gäste setzten auf Kampfkraft und lange Bälle auf ihre schnellen Spitzen. Baris-Coach Önder Caki musste kräftig durchatmen. „Ich bin um Jahre gealtert. Was wir hier an klaren Torchancen versiebt haben, geht schon nicht mehr auf die berühmte Kuhhaut. So mussten wir bis zum Schlusspfiff um den verdienten Dreier zittern“, ärgerte sich der Coach, der sich in der 90. Minute noch selbst eingewechselt hatte. Er blickte optimistisch in die Zukunft: „Wir haben unseren Fehlstart einigermaßen ausgebügelt. Die anderen Titelkandidaten haben auch schon Federn gelassen, da ist für uns noch alles möglich.“

Dötlingen - Berne 1:2 (0:1). Bernes Trainer Michael Müller fiel nach dem ersten Saisonsieg ein dicker Stein vom Herzen. „Dieser Sieg in einem Duell von zwei blutjungen Mannschaften war hart erarbeitet, er war aber verdient“, lautete sein Fazit. Sebastian Gonschorek hatte die Gäste aus der Wesermarsch in Front gebracht (32.), doch unmittelbar nach Wiederbeginn erzielte Max-Joole Bredehöft mit einem abgefälschten Freistoß den Ausgleich (48.). Müller wechselte sich in der Schlussphase selbst ein und war entscheidend an der Vorlage des Siegtreffers von Behrend Ibbeken beteiligt (80.).