Ein Angebot der NOZ

33:25 bei der HSG Grönegau-Melle TV Neerstedt II steigt in die Handball-Landesliga auf

Von Jörg Schröder | 15.06.2015, 13:35 Uhr

Die Handballer des TV Neerstedt haben den Aufstieg in die Landesliga perfekt gemacht. Sie gewannen auch das zweite Aufstiegsspiel gegen die HSG Grönegau-Melle.

Der TV Neerstedt II spielt in der kommenden Saison in der Handball-Landesliga: Die Mannschaft um Trainer Lutz Matthiesen hat am Samstag das Rückspiel der Aufstiegsrelegation bei der HSG Grönegau-Melle mit 33:25 (17:12) gewonnen. Die erste Partie hatten die Neerstedter mit 29:28 für sich entschieden.

TVN erwischt guten Start

Matthiesen war vor der Partie in Melle optimistisch. „Da ist noch Luft nach oben“, hatte er bereits nach dem Hinspiel gesagt. Seine Mannschaft bestätigte diese Einschätzung in dem packenden Duell. Sie war von Beginn an hellwach. Torhüter Dennis Dohle erwies sich als großer Rückhalt und zeigte bereits in den Anfangsminuten glänzende Paraden. Die Deckung um den starken Innenblock Malte Kasper, Matthias Steenken, Niklas Lüdecke und Philip Hollmann stand sehr sicher. So notierte Matthiesen nach fünf Minuten das 4:0 für sein Team.

Kurze Schwächephase

Die Gastgeber zeigten sich jedoch kampfbereit, sie profitierten von Fehlern der Neerstedter und erzielten in der 18. Minute das 9:9. Dann nahm der TVN das Zepter aber wieder in die Hand. Er zog bis zum Pausenpfiff auf 17:12 davon.

Rasche kommt von der Tribüne aufs Feld

Während sich seine Mannschaft auf den Weg in die Kabine machte, verschaffte Matthiesen ihr eine personelle Verstärkung: Er hatte Marc Rasche unter den zahlreichen Zuschauern erspäht. Da der TVN nur mit elf Spielern angereist war, bat der Trainer Rasche, sein Team aktiv zu unterstützen. Dieser ließ sich nicht lange bitten, streifte ein Trikot über und war während des zweiten Durchgangs dabei. Er warf zwei Tore.

Zwischenspurt der HSG wirft Neerstedt nicht aus der Bahn

In der Kabine warnte Matthiesen davor, das Spiel bereits als gewonnen zu betrachten: „Fünf Tore Vorsprung sind zwar gut, aber noch keine Garantie für den Sieg.“ Wie Recht er damit hatte, zeigte sich direkt nach dem Wiederbeginn. Grönegau-Melle kam stark auf, schaffte über viele Tempogegenstoßtore mit dem 21:21 (40.) noch einmal einen Gleichstand. Die Wende ließ der TVN aber nicht zu. Die Matthiesen-Sieben erhöhte das Tempo. Sie erzielte sieben Treffer in Folge: 28:21. In der Folge ließen die Neerstedter nichts mehr anbrennen, hatten auf alle taktischen Maßnahmen des Gegners die passende Antwort.

Starke Abwehrleistung

Andre Schröder-Brockshus führte gekonnt Regie. Niklas Lüdecke ließ sich durch nichts und niemanden auf dem Weg zum Tor aufhalten. Er erzielte 13 Treffer. Auch Dohle bot weiterhin eine erstklassige Leistung. Der Torwart wurde von einer sehr kompakten Abwehr allerdings auch sehr gut unterstützt. Matthiesen sprach nach dem Schlusspfiff von „einer der besten Saisonleistungen“ seines Teams.

Zwei Spieler sind nächste Saison nicht mehr dabei

In der Saison 2015/2016 wird die Mannschaft ein etwas anderes Gesicht haben: Matthias Steenken hängt die Handballschuhe an den Nagel; Malte Kasper wechselt zurück in die erste Mannschaft (Oberliga). Matthiesen ist dennoch zuversichtlich, ein schlagkräftiges Landesliga-Team aufbieten zu können.