Ein Angebot der NOZ

34:36 bei der SG Achim/Baden Kurze Schwächephase bricht TV Neerstedt das Genick

Von Frederik Böckmann | 13.11.2016, 22:44 Uhr

Sie wollten sich mit einem Sieg ein weiteres Polster auf die Abstiegsplätze verschaffen, am Ende setzte es jedoch eine knappe Niederlage: Die Oberliga-Handballer des TV Neerstedt haben am Samstagabend ihr Auswärtsspiel bei der SG Achim/Baden mit 34:36 (16:18) verloren.

47 Minuten lang war‘s eine ausgeglichene Partie, dann zogen die Gastgeber mit einem Zwischenspurt entscheidend davon. In der Tabelle liegt Neerstedt (6:10 Punkte) aber weiter im Mittelfeld.

„Achim/Baden hat eine sehr gute Mannschaft“, hatte Rademacher schon vor dem Anpfiff vor der Stärke der SG gewarnt. Umso bitterer war, dass der TVN neben dem Langzeitverletzten Leon Linngroen mit Kreisläufer Malte Kasper (Schulterprobleme) auf einen weiteren Leistungsträger verzichten mussten. Gleichzeitig sagte auch der A-Jugendliche Mirko Reuter (grippaler Infekt) ab. Damit war das TVN-Aufgebot wieder einmal sehr übersichtlich.

Eike Kolpack und Björn Wolken halten TV Neerstedt im Spiel

Obwohl die Gäste nie führten, schnupperten sie in der Sporthalle an der Bergstraße lange an einem Punkt. Achim/Baden führte häufig mit zwei, drei Toren; doch richtig abschütteln ließ sich Neerstedt mit seinen Haupttorschützen Eike Kolpack (14/3) und Björn Wolken (9) bei Spielständen wie 5:5 (8.), 9:12 (18.), 12:15 (25.) und 16:16 (28.) bis zur Halbzeit nicht.

Auch nach dem Seitenwechsel kämpfte sich der TVN bei Rückstanden wie beim 17:21 (35.) und 21:24 (40.) durch das 26:26 von Eike Kolpack (46.) wieder zurück. Doch nach dem 27:27 (47.) zog Achim, das in der Vorwoche mit 25:29 in Delmenhorst verloren hatte, mit fünf Toren in Folge entscheidend auf 32:27 (52.) davon. Von diesem Negativ-Lauf erholten sich die Gäste nicht mehr, obwohl sie den Rückstand am Ende noch verkürzten.