Ein Angebot der NOZ

49. Handball-Pfingstturnier VSK Bungerhof erwartet 1678 Frühstücksgäste

Von Klaus Erdmann | 12.05.2016, 08:56 Uhr

Während der drei Pfingsttage erwarten die Verantwortlichen des Vereins für Sport und Körperpflege (VSK) Bungerhof 1678 Frühstücksgäste.

Anlass ist das große Kleinfeldturnier der Handballer, das am Samstag und Sonntag auf der Anlage des Schützenhauses „Tell“, Stedinger Straße, auf dem Programm steht. Minis, A-, B-, C-, D- und E-Jugendliche, Damen, Herren und Mixedteams beteiligen sich an diesem Spektakel, das zu den Highlights des Delmenhorster Sportkalenders gehört.

153 Mannschaften wirken bei diesem beliebten Turnier mit. Die ersten Spiele, die 2 x 9 Minuten dauern, finden am Samstag ab 11.30 Uhr statt. Die sportlichen Begegnungen enden am Pfingstsonntag gegen 16 Uhr. Mit Ausnahme der Minis, die ihre Treffen lediglich am Samstag bestreiten (ab 12.12 Uhr) gehen die Teams an beiden Veranstaltungstagen ins Rennen. (Weiterlesen: So lief das Pfingstturnier 2015)

Mannschaften kommen auch aus Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen

Das größte Kontingent stellt die HSG Delmenhorst mit 21 Vertretungen. Es folgen die TG Hörste (19) sowie der TuS Neukölln und die Turnerschaft Hoykenkamp (jeweils elf). „Neun Vereine werden für ihre besondere Treue ausgezeichnet“, teilt Jürgen Janßen, zweiter Vorsitzender des VSK, mit. Auf der anderen Seite begrüßen die Verantwortlichen auch neue Gäste wie die SG Dithmarschen Süd, den TuS SV Wehe, den SC Lippe-Hamm, die SG HF Schleswig und den TV Schiffdorf. Gespannt sein dürfen die Zuschauer unter anderem auch auf die Handballkünste der Küstenkinder, des HC Glasbier Rangers, von Ajax Hackenstramm und Dynamo Tresen und der HSG-Oldstars.

Bereits am Mittwochmittag begannen die Bungerhofer mit den Aufbauarbeiten. „Wir sind gut eingespielt“, unterstreicht Rolf Heitmann, Vorsitzender des VSK. Bereits im Vorfeld habe das Team um Janßen viel Arbeit erledigt. Es gebe drei Vorbesprechungen und jeder habe seinen festen Aufgabenbereich. Heitmann erinnert daran, dass sich 1961, als der VSK sein erstes Turnier veranstaltete, 60 Mannschaften beteiligten. Später seien es 120 Teams gewesen. (Weiterlesen: Randnotizen zum Pfingstturnier 2015)

Seit ein paar Jahren pendelt sich die Teilnehmerzahl bei 150 Mannschaften ein

„Nach der Jahrtausendwende ging die Anzahl der Mannschaften kontinuierlich zurück“, so Heitmann. „Als nur 40 Mannschaften für das Turnier im Jahr 2003 zugesagt hatten, entschlossen sich die Verantwortlichen zu einer Absage.“ Sie dachten aber über ein neues Konzept nach. So entstand die Idee, das Turnier künftig immer während der Pfingsttage durchzuführen.

„Diese Entscheidung erwies sich als richtig, nahmen doch bereits im Jahr 2006 wieder über 100 Mannschaften am Turnier teil“, blickt Vereinschef Heitmann zurück. In den vergangenen Jahren habe sich die Zahl der Teilnehmer bei 150 eingependelt. (Weiterlesen: Heitmann bleibt an der Spitze des VSK Bungerhof)

Für das Bungerhofer Pfingstturnier haben sich 153 Teams angemeldet. Für die Spielerinnen und Spieler, auch das teilt Janßen mit, stehen an drei Tagen 1046 Hallen- und 1182 Zeltübernachtungen zu Buche. Das Helferteam, das aus rund 80 Personen besteht, will auch in diesem Jahr wieder für ein gelungenes Turnier sorgen und hofft dabei auf die Unterstützung des Wettergottes.