Ein Angebot der NOZ

6:0 in der 1. Kreisklasse Delmenhorster TB macht gegen FC Hude II kurzen Prozess

Von Manfred Nolte | 28.10.2015, 18:55 Uhr

Nächste Heimpleite für den TuS Hasbergen: Nach dem 0:1 gegen den SC Colnrade ist der Zug zur Tabellenspitze der 1. Fußball-Kreisklasse für die Delmenhorster wohl endgültig abgefahren.

Delmenhorst/Landkreis. In der 1. Fußball-Kreisklasse haben die Fußballer des Delmenhorster TB mit einem 6:0 über den FC Hude II den Sprung auf Rang zwei geschafft. Der SV Baris II hat sich mit dem 3:1 über den Harpstedter TB II ein gutes Stück von den Abstiegsrängen abgesetzt.

Stenum II - Kleinenkneten 9:1 (5:0). Vier Tage nach dem ersten Saisonsieg wurden die Grün-Weißen auf den Boden der Realitäten zurückgeholt. Erfreulich war, dass die Auswechselbank erneut gut besetzt war. Die Hausherren sorgten schnell für klare Verhältnisse und führten nach zehn Minuten bereits mit 2:0. Beim Seitenwechsel war alles gelaufen. Björn Eggeling erzielte in der einseitigen Partie gleich vier Treffer, während Marcel Pleus einen lupenreinen Hattrick fabrizierte. Außerdem trafen Marten Kämena mit Elfmeter und Mattis-Claudius Esch. Das zwischenzeitliche 1:7 gelang Kenan Krzewina.

DTB - Hude II 6:0 (4:0). Am Kleinen Meer war die Messe schnell gelesen. Nach zwölf Minuten hieß es 2:0 und ein Doppelschlag (42./43.) sorgte endgültig für klare Verhältnisse. Mit den Hudern ist derzeit kein Staat zu machen. Das Team hat schlappe acht Zähler eingefahren, kann sich aber darüber freuen, dass Kleinenkneten und Littel jeweils fünf Punkte weniger auf dem Konto haben. Die Turnerbündler sind ein heißer Aufstiegskandidat. Die Tore markierten Daniel Fastenau, Hendrik Hemken (beide 2), Louis-Alberto Wilchez und Marco Brockmann.

Bookholzberg - Falkenburg 0:4 (0:0). Die Turnerbündler hielten über lange Zeit bestens mit. Die Abwehr stand sicher und machte den Falken das Leben schwer. In der 56. Minute brach Dominique Streif den Bann. Anschließend waren die Routiniers Christian Heinken, Nils-Sören Wendlandt und Nils Poppe erfolgreich und bescherten den Gästen einen etwas zu hoch ausgefallenen Sieg. Beide Teams werden in dieser Spielzeit mit Auf- oder Abstieg nichts zu tun bekommen.

Baris II - Harpstedt II 3:1 (2:0). Die Delmenhorster haben sich mit diesem Sieg aus der Gefahrenzone verabschiedet. Spejtim Mujajs früher Führungstreffer (8.) beflügelte das Team. Fitim Mujaj erzielte nach einer halben Stunde das 2:0 und nach knapp einer Stunde gelang Ali Demir der dritte Treffer für die Hausherren. Auch das vierte Tor des Abends ging auf das Konto der Platzherren, denn Spielertrainer Adil Polat unterlief ein Eigentor.

Hasbergen - Colnrade 0:1 (0:1). Beide Teams haben nun 16 Punkte und liegen damit elf Zähler hinter dem Delmenhorster TB auf dem zweiten Aufstiegsrang. Die Hausherren schwächten sich nach einer halben Stunde durch eine Matchstrafe gegen den zu Disziplinlosigkeiten neigenden Houssein Hazimeh, der den Schiedsrichter mehrfach kritisiert hatte. Kurz zuvor hatte Hendrik Nienaber das Führungstor für die Mannen aus der Samtgemeinde erzielt. Hasbergen war auch in Unterzahl das bessere Team, konnte sich im gegnerischen Strafraum aber nicht entscheidend durchsetzen. Für die Gastgeber ist die zweite 0:1-Niederlage in drei Tagen eine herbe Enttäuschung, während Colnrade die Wiedergutmachung für das 0:1 bei Schlusslicht GW Kleinenkneten gelungen ist. „Diese Niederlage ist bitter. Der Zug nach oben ist für uns abgefahren“, kommentierte ein enttäuschter Hasberger Coach Andreas Lersch.