Ein Angebot der NOZ

6:2 gegen DJK Bunnen TV Jahn II Delmenhorst verwertet Chancen

Von Klaus Erdmann | 06.03.2017, 19:39 Uhr

Die Landesliga-Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst II haben ihr Heimspiel gegen den SV Bunnen mit 6:2 (3:0) gewonnen.

„Unsere Mannschaft hat die Chancen genutzt.“ Uwe Krupa, Cheftrainer der Landesliga-Fußballerinnen des TV Jahn II hat sich nach dem 6:2 (3:0) über den DJK-SV Bunnen erleichtert gezeigt. Nach diesem deutlichen Erfolg belegt der Aufsteiger den neunten und ersten Nicht-Abstiegsplatz.

Im Gegensatz zu vergangenen Begegnungen, in denen die Delmenhorsterinnen viele gute Chancen nicht zu nutzen vermochten, münzten sie die Gelegenheiten nun in Tore um.

Bunnen kämpfte sich nach 0:3 auf 2:3 heran

Für den Auftakt sorgte Lena Walters, der nach elf Minuten das 1:0 gelang. In der 22. Minute markierte Pia Brinkmann das 2:0. Vier Minuten vor dem Seitenwechsel sorgte Marisa Philipp für den 3:0-Pausenstand. „Wir waren in der ersten Halbzeit klar überlegen und das 3:0 war verdient“, berichtete Krupa.

Nach der Pause sei Bunnen mit Elan aus der Kabine gekommen, so Jahns Coach. Die Folge: Mit einem sehenswerten Schuss aus der Drehung unter die Latte gelang Vera Benner das 1:3 (51.). Drei Minuten später verkürzte die freistehende Laura Koopmann für Bunnen auf 2:3.

Trainer Krupa lobt seine Mannschaft

„Die Mannschaft hat sich aber gut aufgerappelt und das Spiel anschließend wieder bestimmt“, lobte der Coach. Brinkmann mit einem satten 20m-Schuss (71.), Walters (80.) und Janina Schulz, die in der 88. Minute einen sehenswerten Angriff erfolgreich abschloss, schraubten das Ergebnis auf 6:2. „Durch den Druck hat sich die Mannschaft die Tore erarbeitet“, sagte Krupa. Die Spielerinnen hätten im Mittelfeld viele Bälle erobert und schnell nach vorne gespielt. Die Mannschaft sei gut motiviert gewesen.

Am Sonntag, 13 Uhr, gastiert Jahns Zweite, die in 13 Spielen zehn Punkte gesammelt hat, bei der SG Elisabethfehn/Harkebrügge, der zuletzt bei Spitzenreiter Osnabrücker SVC nicht antrat. Die Gastgeberinnen nehmen nach zehn Partien mit 13 Zählern Rang acht ein.