Ein Angebot der NOZ

62 Tore und fünf Platzverweise Tore- und Kartenflut zum Abschluss der Kreisliga

Von Manfred Nolte | 06.06.2016, 00:41 Uhr

In der Fußball-Kreisliga geht es am letzten Spieltag hoch her: Es hagelt Tore und Platzverweise. Der SV Baris und der Harpstedter TB toben sich aus.

In sechs der für den finalen Spieltag angesetzten Begegnungen in der Fußball-Kreisliga ging es nur noch um das Prestige und die Statistik. Dabei gab es 62 Tore, aber auch fünf Feldverweise.

Hicretspor - Ganderkesee II 0:4 (0:1). „Wer hätte vor Saisonbeginn gedacht, dass wir 50 Punkte einfahren und Platz sieben holen? Dennoch müssen wir den Zwangsabstieg in Kauf nehmen“, ist bei TSV-Coach Andreas Dietrich der Ärger über den Gang in die 1. Kreisklasse noch nicht verraucht. Sein Team hatte alles im Griff und freute sich über Tore von Marvin Dietrich, Massimo Neumann mit Elfmeter, Lennard Stöver und Fabian Mucker. Für Hicretspors Yusuf Kalmis gab es eine Gelb-Rote Karte. KSV-Coach Chawkat El-Hourani ist froh, dass die Saison zu Ende ist. „Ich werde überlegen, wie es weitergeht, denn es hat im Team einige unschöne Dinge gegeben“ sagte er.

Dötlingen - Großenkneten 1:4 (1:4). Die Hausherren legten durch Hendrik Schulz (2. Minute) wieder einmal eine Führung vor, doch dann übernahmen die Großenkneter das Kommando. Yannick Bauer mit einem lupenreinen Hattrick innerhalb von 18 Minuten und Tobias Schönbohm stellten den verdienten Sieg noch vor dem Pausenpfiff sicher. In der zweiten Halbzeit war dann mehr und mehr die Luft raus und es gab Sommerfußball pur.

Tungeln - Harpstedt 2:10 (1:4). Der Absteiger leistete kaum Gegenwehr und so hätten die Gäste bei besserer Chancenverwertung durchaus höher gewinnen müssen, Rene Kube und Christian Goritz vergaben jeweils einen Strafstoß. Für die Tore sorgten Markus Würdemann (2), der dabei auch einen Elfmeter verwandelte, Kube (2), Nils Klaassen (2), Marik Landgraf, Musa Balko, Rick Schramm und Goritz, während auf der Gegenseite Marco Gruel und Pascal Raschen erfolgreich waren.

Baris - Ahlhorn 8:1 (3:1). Die Gäste gingen bereits nach 60 Sekunden in Führung, doch Richard Galanjuk (4. Minute) schaffte den schnellen Ausgleich. Mehr und mehr eroberte sich Baris ein Übergewicht, zumal der ASV Kai Brüning (35.) durch eine Matchstrafe verlor. Irfan Gök (3), Dennis Kuhn (2), Fynn Birke (2) und Cumali Tuner trugen sich in die Torjägerliste ein. Einen dicken Wermutstropfen gab es trotz des klaren Sieges für die Hausherren, denn Irfan Gök handelte sich in der 65. Minute wegen Foulspiels eine Rote Karte ein. „Irfan hat seinen Gegenspieler im Luftkampf versehentlich getroffen“, kommentierte Baris-Coach Önder Caki.

Großenkneten - Jahn 2:1 (2:0). Timo Pöthig sorgte mit zwei Treffern für die Pausenführung des TSV, die Hilmi Yavuczab verkürzte. Nach 78 Minuten gab es eine Matchstrafe gegen Alexander Sinn. Danach gab es Auseinandersetzungen auf der Jahn-Bank und der bereits ausgewechselte Tuna Gizir kassierte Rot.

Dötlingen - Wildeshausen II 1:2 (0:1). Bastian Flegg und Yannis Brockmann legten ein 2:0 für die Kreisstädter vor, das Felix Brand nur noch verkürzen konnte. Für Dötlingens Interimstrainer Hendrik Sandkuhl wird Markus Welz zur neuen Saison übernehmen.