Ein Angebot der NOZ

9. Pandaturnier in Oldenburg Wildeshauser Nachwuchsjudoka zeigen Kämpferherz

Von Lasse Bahlmann, Lasse Bahlmann | 27.08.2017, 10:36 Uhr

Mit einem durchwachsenen Ergebnis haben neun junge Judoka des Judo-Teams Wildeshausen ihre Teilnahme am diesjährigen Pandaturnier für die Altersklassen U9 bis U12 in Oldenburg beendet.

Vier zweite Plätze durch Rafid Saber-Karit, Kira-Sophi Liesigk, Medi Aldaher und Niklas Israel, drei dritte Plätze durch Ugur Avci, Aaron Kolloge und Mohammed Alissa sowie zwei vierte Plätze durch Philipp Tabeling und Lucas Degener waren ein Ergebnis, das Trainer Bernd Zerhusen nicht ganz zufriedenstellte. „Wir hatten schon mit ein bis zwei ersten Plätzen gerechnet. Aber manchmal fehlt es einfach an der nötigen Cleverness, Vorteile zu erkennen und auch zu nutzen. Aber die bekommt man auch nur durch die Teilnahme an Wettkämpfen“, bilanzierte Bernd Zerhusen. Besonderen Eindruck hinterließen Niklas Israel und Medi Aldaher vom Judo-Team, die sich auch durch Rückschläge und scheinbar überstarken Gegnern nichts von ihrem Kampfeswillen nehmen ließen und laut Bernd Zerhusen „ein echtes Kämpferherz“ zeigten.