Ein Angebot der NOZ

A-Jugend-Bezirksliga 1:1 – SG Delmenhorst patzt beim FC Lastrup

Von Klaus Erdmann | 05.04.2017, 21:56 Uhr

Nach 14 Siegen und einer Niederlage haben die A-Junioren der SG Delmenhorst, Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga, am Dienstagabend mit dem 1:1 gegen die JSG Lastrup erstmals ein Unentschieden verbucht. TuS Heidkrug setzte sich gegen GVO Oldenburg mit 2:0 durch. Niederlagen beklagten hingegen VfL Wildeshausen (2:3 gegen Harpstedt), TSV Ganderkesee (1:2 in Löningen) und VfL Stenum (2:3 bei der SG Sevelten).

SG Delmenhorst – JSG Lastrup 1:1 (0:1). „Das Unentschieden fühlt sich wie eine Niederlage an“, erklärte SG-Trainer Andreas Füller nach der Begegnung mit der JSG Lastrup/Kneheim/Hemmelte. Der Tabellenführer spielte in der ersten Halbzeit überlegen. Er kam zu einigen Chancen, vermochte diese aber nicht zu verwerten. In der 27. Minute traf Tim Ortmann für den Gast. Nach dem 0:1-Rückstand entschied SG-Torwart Maximilian Hiller eine Eins-gegen-Eins-Situation für sich. Aus dem Gewühl heraus gelang Jan Kastens der Ausgleich (60.). Die Delmenhorster überzeugten in kämpferischer Hinsicht, erarbeiteten sich in Abschnitt zwei jedoch keine klaren Möglichkeiten mehr. Füller: „Es war ein schwieriges Spiel, die Lastruper hatten sich gut auf uns eingestellt. Wir haben eine kleine Delle bekommen und ich hoffe, dass es keine Beule wird.“ Die Spielgemeinschaft habe noch zehn Endspiele vor sich. Am Samstag, 13.30 Uhr, erwartet die Nummer eins den Tabellenvierten SV Brake, der zehn Punkte Rückstand aufweist, zum Spitzenspiel.

TuS Heidkrug – GVO Oldenburg 2:0 (0:0). Dierk Fischer brachte die Elf von Ralf Faulhaber nach 66. Minuten in Führung. In der Nachspielzeit erzielte Jan Wehrenberg das 2:0 und den 50. Saisontreffer des Tabellensechsten (90.+1). Am Freitag, 19 Uhr, stellt sich der TuS bei der SG Essen/Bevern vor.

VfL Löningen – TSV Ganderkesee 2:1 (1:1). Nacheinem Freistoßtor des GanderkeseersJordan Porath (20.) glich Löningen kurz vor der Pause aus. In der 65. Minute erzielte der Hausherr das entscheidende Tor. „Wir haben zu wenig investiert und schwach gespielt“, meinte Rene Künnemeyer, Trainer des TSV. Er musste ein ersatzgeschwächtes Team aufbieten. Zum Einsatz kamen auch vier B-Junioren. Künnemeyer: „Sie haben ihre Sache gut gemacht.“

VfL Wildeshausen – SG DHI Harpstedt 2:3 (1:1). Der Gast vergrößerte durch diesen Derbysieg die Sorgen der Wildeshauser, die den ersten Nicht-Abstiegsplatz einnehmen. Dabei begann es verheißungsvoll für den VfL, denn in der 28. Minute markierte Kevin Stumpski das 1:0. Nur drei Minuten später sorgteMagnus Ellermann für das 1:1. In der 63. Minute verwandelte Harpstedts Jonas Pleus einen Elfmeter zum 2:1 und in der 82. Minute erhöhte Niklas-Marvin Fortmann auf 3:1. Mit einem weiteren Strafstoß sorgte Henrik Reineberg für das 2:3 (90.).

Der VfL-Nachwuchs befindet sich am Samstag erneut im Einsatz. Um 16 Uhr läuft er beim Tabellenfünften VfL Löningen auf.

SG Sevelten – VfL Stenum 3:2 (1:1). Das Schlusslicht verbuchte im 14. Spiel gegen den Vorletzten den ersten Sieg. „Das Spiel stand unter keinen guten Vorzeichen“, sagte Stenums Trainer Frank Radzanowski. Einige Spieler sind verletzt, zwei weitere Aktive meldeten sich krank. Der Gast fand schwer ins Spiel und die SG Sevelten/Elsten/Cappeln kam in der 15. Minute durch einen Kopfball zum 1:0. Tom Geerken traf nach einer halben Stunde per Elfmeter zum Ausgleich und war in der 55. Minute auch für das Stenumer 2:1 verantwortlich. In der letzten Viertelstunde erzielte die SG die entscheidenden Treffer. „Der Gegner hat sehr effektiv gespielt“, betonte Radzanowski.

Am Freitag, 19.30 Uhr, tritt das Team beim Tabellenzweiten SG Emstek/Höltinghausen an. Es folgt eine zweiwöchige Osterpause. „Ich hoffe, dass danach einige verletzte Spieler zurückkehren“, blickt Radzanowski voraus.