Ein Angebot der NOZ

A-Jugend-Bezirksliga TuS Heidkrug feiert klaren Sieg über VfL Wildeshausen

Von Klaus Erdmann | 23.05.2016, 21:06 Uhr

In einem Fußball-Nachbarderby der A-Jugendlichen fertigte der TuS Heidkrug den VfL Wildeshausen mit 7:1 ab. Die B-Junioren der Heidkruger kamen in Emstek nur zu einem 1:1 und belegen mit nunmehr fünf Punkten Rückstand gegenüber dem SV Brake Rang zwei. Bei den C-Jugendlichen verteidigte der VfL Stenum seinen zweiten Platz mit einem 4:0 gegen Ramsloh.

 A-Junioren, TuS Heidkrug – VfL Wildeshausen 7:1 (3:1). „Wer nach einer halben Stunde gesagt hätte, dass dieses Spiel 7:1 für Heidkrug endet, der wäre nicht ernst genommen worden“, meinte VfL-Trainer Martin Stendal. Shqipron Stublla gelang nach sechs Minuten die Führung für Wildeshausen, die Gabriel Kaya in der 12. Minute egalisierte. Seine Elf habe sich dann vier hochkarätige Chancen erspielt, so Stendal, die teilweise stümperhaft vergeben worden seien. Heidkrug kam besser ins Spiel und traf durch Ole Braun (33.) und Kaya (41.) zum 3:1. „In der zweiten Halbzeit merkte man der Mannschaft eine Woche Gildefest an“, sagte Stendal. Fast kampflos sei es Heidkrug gestattet worden, ein 7:1 herauszuschießen. Leridon Berisha (52.), Dierk Fischer (63.) und Marcel Stegemann (74.) trugen sich in die Torschützenliste des von Ralf Faulhaber trainierten TuS ein. Hinzu kam ein Eigentor des Wildeshausers Philip George (54.).

 VfL Löningen – SG Delmenhorst 1:5 (0:3). Die Gäste gingen durch einen Elfmeter, den Johannes Artan verwandelte, in Führung (12.). Thade Hein (23.) und Artan (38.) sorgten für die Pausenführung, ehe Devin Isik (57.) und Cedric-Pascual Fernandez (63.) auf 5:0 erhöhten. In der 70. Minute gelang Phillip Schrand das Ehrentor.

 B-Junioren, SG Emstek/Höltinghausen – TuS Heidkrug 1:1 (1:1). Heidkrugs Trainer Andreas Mann hatte bereits vor der Begegnung vor dem Gastgeber gewarnt. Leon Tholen brachte die Spielgemeinschaft nach zehn Minuten in Führung. In der 33. Spielminute traf Jeremy-Shan Rostowski zum 1:1. Mann: „Es war ein Spiel auf Augenhöhe und das Ergebnis ist okay.“

Hinter dem SV Brake, der 50 Punkte meldet, belegt Heidkrug mit 45 Zählern Platz zwei. Nun muss der TuS auf einen Ausrutscher des SVB hoffen. Mann rechnet nicht damit: „Ich glaube nicht, dass Brake noch Federn lässt.“ Eine Ausnahme könnte es allerdings am Samstag, 11. Juni, 15.30 Uhr, geben, wenn der Spitzenreiter am Bürgerkampweg gastiert. „Die Jungs sind heiß“, betont Heidkrugs Coach.

 BW Bümmerstede – TSV Ganderkesee 2:6 (1:3). Durch den sechsten Saisonsieg verbesserten sich die Gäste auf Platz acht. Nach dem 1:0 durch Lukas Gelnar (4.) leiteten Aaron-Melvin Dixon (7.). Markus Hilfer (35.) und Nick Friedl (37.) die Wende ein. Gelnar brachte das Schlusslicht auf 2:3 heran (44.), doch dann bescherten Friedl (46.), Hilfer (52.) und Kieron Hoffmann (57.) dem Team von Jan Badberg einen deutlichen Erfolg.

 C-Junioren, JSG Lastrup/Kneheim/Hemmelte – TuS Heidkrug 3:4 (2:3). Der TuS kam im Kampf gegen den Abstieg zu einem wichtigen Dreier. Der Vorsprung gegenüber dem BV Garrel, der den ersten Abstiegsplatz belegt, beträgt neun Punkte. Heidkrug machte es beim Vorletzten spannend. Igor Harkovski (7. und 21.) und Lukas-Patrick Patasan (23.) zeichneten für das 0:3 verantwortlich. Noch vor der Pause gelang den Hausherren durch Omidullah Wahedi (29.) und Johann Rülander (35. + 1) das 2:3. Nach 57 Minuten markierte Lukasz Gruzdiew das 3:3. Mit seinem dritten Treffer sorgte Harkovski für Erleichterung im Heidkruger Lager (60.).

 VfL Stenum – SG Ramsloh/Strücklingen/Scharrel 4:0 (0:0). Der VfL kam gegen das sieglose Schlusslicht erst nach der Pause zu seinen Toren. Marcel Rüdebusch (39.), Elias Mihailidis (41., 47.) und Paul Seipelt, de in der 43. Minute einen Elfmeter verwandelte, sorgten innerhalb von nur neun Minuten für klare Verhältnisse. Es führt nach jeweils 21 Spielen VfL Oldenburg vor Stenum (jeweils 51 Punkte), SG Höltinghausen/Emstek (50) und SV Hansa Friesoythe (49.).

 VfB Oldenburg – SG Delmenhorst 5:2 (4:0). Die Delmenhorster lagen beim Tabellennachbarn nach Toren von Finn Dziergwa (8., 11., 35.) und Mahir Huber (27.) bereits zur Pause mit 0:4 zurück. Nach Treffern von Kassem Rashrash (37., 47.) setzte Oldenburgs Adrian Janke den Schlusspunkt unter das 5:2 (63.)

 B-Juniorinnen, SV Eintracht Oldenburg – SF Wüsting/Altmoorhausen 1:2 (1:0). Wüsting freute sich über den siebten Saisonsieg. Nach Nike Stiewes 1:0 (16.) drehte Levke-Marie Gimbel den Spieß um (59. und 67. Minute).

 B-Juniorinnen, Pokal, SF Wüsting – SG Friedrichsfehn/Petersfehn 0:4 (0:2). Der Gastgeber, Bezirksliga-Fünfter, verabschiedete sich nach der Halbfinal-Niederlage gegen den unbezwungenen Ersten aus dem Pokalwettbewerb auf Bezirksebene. Carolin Fleßner (27., 67.), Aylin Opel (38.) und Karoline Brendel (53.) trafen für die SG, die das Endspiel gegen den GSV Ringe-Neugnadenfeld/Uelsen bestreitet (Freitag, 3. Juni, 19 Uhr).