Ein Angebot der NOZ

A-Jugend-Bezirksliga VfL Wildeshausen verkauft sich trotz 2:5 teuer

Von Klaus Erdmann | 29.02.2016, 15:12 Uhr

In den Fußball-Bezirksligen des Nachwuchses haben drei hiesige Teams Punktspiele bestritten. Die A-Jugendlichen des VfL Wittekind Wildeshausen verkauften sich beim 2:5 bei Spitzenreiter Friesoythe teuer. Bei den C-Junioren verteidigte die SG Delmenhorst mit einem 3:1 gegen den VfB Oldenburg die Spitze und der VfL Stenum erbeutete bei der SG Ramsloh ein 4:1.

A-Junioren, SV Hansa Friesoythe – VfL Wildeshausen 5:2 (3:0). Aufgrund der Platzverhältnisse in Wildeshausen tauschten die Vereine das Heimrecht. „Die Mannschaft hat sich gut aus der Affäre gezogen“, betonte VfL-Trainer Martin Stendal. Die ersten drei Gegentore bezeichnete er als „unglücklich“. Das 1:0 sei eine verunglückte Flanke gewesen, die sich über Torwart Maik Backhaus ins Netz gesenkt habe. Bei den beiden folgenden Treffern habe jeweils ein Wildeshauser verpasst, den Hansa-Doppeltorschützen David Schiller abseits zu stellen.

Nach den Toren von Danny Dhaliwal und Orhan Cengiz vergaben die Wildeshauser weitere Chancen. „Allerdings geht der Sieg der Gastgeber in Ordnung, denn sie gingen aggressiver und planvoller zu Werke“, meinte Stendal.

Der Coach trägt bei den A-Jugendlichen des VfL wieder die Hauptverantwortung, nachdem der neue Trainer Frank Eilers aus Visbek, der zuletzt bei den SFN Vechta im Herrenbereich tätig war, während der Vorbereitungsphase seinen Rücktritt erklärt hatte. „Er war mit der Trainingsbeteiligung und den äußeren Umständen nicht zufrieden“, erklärte Stendal. Seine Mannschaft, die während der Punktspielpause nicht im Krandel trainieren konnte, belegt den elften und damit den ersten Nicht-Abstiegsplatz. Das Team muss noch 19 Begegnungen bestreiten.

C-Junioren, SG Delmenhorst – VfB Oldenburg 3:1 (2:0). Der Spitzenreiter meldete nach einer umkämpften Partie den achten Dreier im neunten Spiel. Tyron Bare brachte die Hausherren in Führung, ehe Kevin Schewiola auf 3:0 erhöhte und der VfB Ergebniskosmetik betrieben. Es führen Delmenhorst und VfL Oldenburg mit jeweils 24 Zählern. Die SG hat ein Treffen weniger absolviert.

SG Ramsloh/Strücklingen/Scharrel – VfL Stenum 1:4 (0:0). Der Tabellensechste VfL ließ beim sieglosen Schlusslicht nichts anbrennen, erzielte die Tore jedoch erst während des zweiten Abschnitts. Elias Mihailidis traf zweimal für die Mannschaft von Frank Radzanowski.