Ein Angebot der NOZ

A-Jugend-Fußball SG Delmenhorst gewinnt 3:1 und vergrößert Vorsprung

Von Klaus Erdmann | 08.05.2017, 19:53 Uhr

Durch das 3:1 gegen GVO Oldenburg und das 2:2, mit dem sich die Verfolger SV Brake und SG Emstek/Höltinghausen trennten, haben die führenden Fußball-A-Junioren der SG Delmenhorst ihren Vorsprung in der Bezirksliga auf fünf Punkte ausgebaut. Die hiesigen Vertreter TSV Ganderkesee (2:1 gegen Harpstedt) und TuS Heidkrug (5:2 über Löningen) meldeten ebenfalls Siege, Die Stenumer mussten gegen Essen/Bevern ein 1:2 akzeptieren.

 VfL Stenum – SG Essen/Bevern 1:2 (1:0). Die Hausherren kamen nicht so gut ins Spiel, bekamen das Geschehen dann jedoch in den Griff und erzielten durch Rene Bausen die Führung (39.). „Nach der Pause haben wir gute Chancen vergeben“, sagte VfL-Trainer Frank Radzanowski. Pech hatte Niklas Reckler, der mit einem Freistoß das Lattenkreuz traf. In der 73. Minute glich Nicolae Nechita mit einem von VfL-Torwart Jan-Niklas Krause verursachten Elfmeter aus. In der 79. Minute markierte Mihai Daniel Dragomir das 1:2. „Nach dem 1:1 ging bei uns die Ordnung verloren“, erklärte Radzanowski.

 SG Delmenhorst – GVO Oldenburg 3:1 (2:0). „Das war ein verdienter Sieg“, erklärte SG-Trainer Andreas Füller. Seine Elf legte durch Samuel Gawlista (21.) und Thade Hein (28.) das 2:0 vor. Ein Sonderlob richtete Füller an die Adresse von Aaron-Melvin Dixon, der beide Treffer vorbereitete. Paul Furken traf zum 3:0 (68.), ehe Oldenburgs Ole Böschen für den Endstand sorgte (75.). „Wir haben viele Chancen liegen gelassen“, berichtete Füller. Nach 22 von 26 Spielen belegt die SG mit 57 Punkten vor der SG Emstek/Höltinghausen (52) Rang eins. Der Erste spielt am Mittwoch, 19.30 Uhr, beim Tabellenfünften SG DHI Harpstedt.

 TSV Ganderkesee – SG DHI Harpstedt 2:1 (2:1). TSV verbesserte sich durch den neunten Dreier im 22. Spiel auf Position sieben. Ninib Hanno brachte die Elf von René Künnemeyer bereits in der 2. Minute in Führung. In der 30. Minute erhöhte Byron Lee Garcia auf 2:0. Niklas-Marvin Fortmann traf in der 40. Minute für die Gäste.

 TuS Heidkrug – VfL Löningen 5:2 (3:0). Heidkrugs Trainer Ralf Faulhaber kritisierte den Auftritt des VfL: „Spieler und Begleiter haben fast jede Aktion kommentiert. Der Schiedsrichter wurde von Spielern bedrängt.“ Zudem sei der Gast wiederholt unfair zu Werke gegangen. Nach „rüden Fouls“ (Faulhaber) gegen Shqipron Stublla und und Yanik Pietsch habe es Zeitstrafen gegeben. Betroffen waren die Löninger Dustin Neumann (78.) und Hannes Brundiers (88.). Pietsch erhielt ebenfalls eine Fünf-Minuten-Strafe (78.). Faulhaber: „Ich bin froh, dass sich kein Spieler verletzt hat.“ Er bescheinigte seinem Team eine gute Leistung. Tom Mann (7.). Ledion Berisha (12.) und Stublla, der in der 37. Minute gefoult wurde und den Elfmeter verwandelte, langten vor der Pause zu. Nach Philipp Mioschkas 1:3 (61.) sorgten Gabriel Kaya (65.) und Stublla (73.) für das 5:1. Chris Diekmann markierte das 5:2 (81.).