Ein Angebot der NOZ

Ab dem 1. Januar 2017 SV Atlas und SV Tur Abdin kooperieren im Jugendfußball

Von Daniel Niebuhr und Frederik Böckmann | 22.12.2016, 17:20 Uhr

Es gab lange Planungen und unzählige Gespräche, nun hat der SV Atlas Delmenhorst einen Partner für seine Arbeit im Fußball-Jugendbereich gefunden – es ist Stadionnachbar SV Tur Abdin. Ab dem 1. Januar 2017 werden „beide Vereine sehr eng miteinander kooperieren“, wie der SVA am Donnerstag in einer Pressemitteilung bekannt gab.

„Zum einen verlangen die Verbandsstatuten im Herrenfußball ab der Landesliga neben eines weiteren Herrenteams noch mindestens eine 11er-Mannschaft in der C- bis A-Jugend. Zum anderen sind die Herausforderungen der im Aufbau befindlichen Jugendabteilungen beider Vereine nahezu deckungsgleich“, heißt es in der Pressemitteilung des SVA weiter.

Da sich der SV Atlas das Ziel gesetzt habe, die Jugendabteilung von unten nach oben bzw. von jung nach alt aufzubauen, seien in dieser kurzen Zeit natürlich noch keine älteren Jahrgänge „herangewachsen“. „Deshalb wäre ein ‚Raubzug‘ durch alle umliegenden Jugendfußballabteilungen wohl kaum zu vermeiden gewesen, um der Spielordnung des Niedersächsischen-Fußball-Verbandes gerecht zu werden“, räumt Atlas ein. Nach dk-Informationen hatte es etwa im Vorfeld auch Gespräche zwischen Atlas und dem TV Jahn gegeben.

„Zu einer Kooperation gehören natürlich immer zwei Seiten und beiden Seiten ist der immense Aufwand, der zum Aufbau einer Jugendabteilung gehört, bestens bekannt“, heißt es in der Pressemitteilung. Die Voraussetzungen für die Trainings- und Spielstätten, Equipment , Fuhrpark und Turnierorganisation zu schaffen, erfordere ein großes persönliches Engagement und entsprechend hohe finanzielle Ressourcen, was durch diese Partnerschaft für beide Seiten sichergestellt worden sei.

Hauptziel und zukünftige strategische Ausrichtung sei vor allem dies: „dass möglichst vielen fußballbegeisterten Kindern und Jugendlichen die Teilnahme am Trainings- und Spielbetrieb im Stadion ermöglich wird“. Unabhängig vom Jahrgang und vom Wohnort im Fußballkreis Oldenburg-Land/Delmenhorst und weiteren anliegenden Gemeinden, böten beide Vereine Jugendfußball in allen Altersklassen an. Der SV Atlas betont in der Pressemitteilung, dass die „jeweilige Identität der Clubs bleibt komplett erhalten“ bleibe – „verbunden mit der sehr guten Perspektive, gemeinschaftlich zum Erfolg zu gelangen.“